Fenster schliessen
logo  | RSSImpressum | Login | Hilfe/FAQ  
logo
 
Fenster schliessen

Trailer

Sehen Sie eine
kurze Vorschau!

Die neuen Laufräder von SwissSide: Expertengespräch mit Jean-Paul Ballard

Zu Gast im Studio: Jean-Paul Ballard, SwissSide. Jean-Paul Ballard ist Diplom-Ingenieur und Geschäftsführer des Laufradherstellers Swiss Side aus der Schweiz. Zuvor war er sieben Jahre lang als Entwicklungsingenieur beim Formel-1-Rennstall BMW-Sauber angestellt. Als begeisterter Triathlet und Radfahrer hat Jean-Paul Ballard mit computergestützten Simulationen und Windkanaltests Aerolaufräder entwickelt, die heute zu den besten ihrer Art gehören. In der Sendung zeigen wir die Highlights der neuen Aerowheels von SwissSide, außerdem den neuartigen Aeropod, der demnächst auf den Markt kommen wird. Das kleine hochtechnische Device ermöglicht echte aerodynamische Feldmessungen mit dem eigenen Equipment. Abgerundet wird der Experten-Talk von einigen Aero-Tipps von Jean-Paul Ballard.  (Spielzeit: 49 Minuten.)


Triathlon-Lifestyle: Hast Du wirklich keine Zeit?

18 Minuten
19.02.2018, Film 1258
Fast jeder Triathlet kennt das Problem: Ausreichend Zeit für das Training ist selten vorhanden. Ausbildung, Beruf, Partnerschaft, Familie und konkurrierende Hobbys fordern ihren Tribut. Doch mit etwas Organisation, mit Absprachen und gutem Willen lassen sich in den meisten Fällen Freiräume schaffen. Arne Dyck zeigt in diesem Beitrag, wie sich freie Zeit finden und optimal nutzen lässt, ohne sich oder sein Umfeld überzustrapazieren. Wenn jedoch alles nichts helfen will? Dann wird es vielleicht Zeit, Dein Leben zu überdenken. Denn wer gar keine freie Zeit mehr hat, sollte das wirklich ändern. Ein wichtiger Aspekt ist dabei ein gutes Einvernehmen mit der Familie. Wenn dies geklärt ist, ist der Rücken frei. Aber wie kommt man dorthin?  Direkt zum Film »
Share

TrainingPeaks: Training erfolgreich planen (2)

50 Minuten
15.02.2018, Film 1257
Im ersten Teil hatten wir die nötigen Grundbegriffe erklärt. In diesem zweiten Teil werden wir sie kurz wiederholen, aber dann sogleich den wichtigen Jahresplan entwerfen. Er legt die optimale Abfolge der Trainingsphasen fest, die zur Topform am Tag X führen sollen. Es werden die drei erfolgreichsten Methoden erläutern, eine solche Saisonplanung vorzunehmen. Mit Hilfe der Website TrainingPeaks wird vorgeführt, wie man sich einen solchen Plan zusammen klickt, und worauf man dabei achten muss. Der Beitrag richtet sich an ambitionierte Athleten, die keinen Coach haben und ihren Trainingsplan selbst entwerfen. Der Nerdfaktor ist hoch, ein Interesse an Trainingswissenschaft wird vorausgesetzt.  Direkt zum Film »
Share

TrainingPeaks: Training erfolgreich planen (1)

51 Minuten
10.02.2018, Film 1256
Trainingsplanung ist nicht schwer. Außer, man will nicht an irgend einem, sondern an einem ganz bestimmten Tag in Topform sein. Das erfordert einen zielgerichteten Trainingsaufbau über einen längeren Zeitraum. Die Online-Plattform TrainingPeaks ermöglicht die Planung einen solchen Saisonaufbaus. Woche für Woche lassen sich damit die optimalen Belastungen festlegen. Arne Dyck zeigt in diesem ersten Teil der Miniserie die nötigen Grundbegriffe. Diese ermöglichen, den individuellen Formaufbau und die Belastungen des Trainings genau zu erfassen. Die Grundbegriffe werden einfach verständlich gemacht. Außerdem gibt es Praxisbeispiele für die Bedienung von TrainingPeaks. Die Sendung richtet sich an ambitionierte Amateure, die ihr Training ohne Coach selbst steuern wollen, um am entscheidenden Tag in Topform zu sein.  Direkt zum Film »
Share

Fettverbrennung: Schnelle Infos für Praktiker

14 Minuten
05.02.2018, Film 1255
Fettverbrennung ist ein komplexer Vorgang, der von vielen Dingen beeinflusst wird. Etwa vom Trainingstempo, von der Vorermüdung und vom Blutzuckerspiegel. Auch die Ziele sind unterschiedlich: Der eine will seine Ausdauer steigern, der andere will abnehmen. In diesem Beitrag versucht Arne Dyck, in Kurzform das rüberzubringen, was man über die Fettverbrennung in der Trainingspraxis wirklich wissen muss. Auf Details und Einzelheiten wird verzichtet, wo immer das möglich ist. Das Ergebnis sind praktische Verhaltenstipps, die man gut im Training und im Alltag befolgen kann. Eingegangen wird dabei auch auf weit verbreitete Meinungen: Ist ein Nüchternlauf zu empfehlen? Werden Fette besser abgebaut, wenn man langsam trainiert?  Direkt zum Film »
Share

Lionel Sanders: Drei Dinge, die jeder von ihm lernen kann

50 Minuten
01.02.2018, Film 1254
Lionel Sanders ist ein verrückter Kerl, ein Freak. Mit seiner Trainingsmethode ist er ein Außenseiter. Wir würden uns nicht weiter damit beschäftigen, wäre er nicht unter den zwei, drei besten Triathleten der Welt auf den längeren Strecken. Sein Erfolg gibt ihm recht. Arne Dyck zeigt in diesem Beitrag, was das Besondere an Lionels Trainingskonzept ist. Woher kommst seine enorme Rad- und Laufstärke? Und: Lässt sich dieses Konzept auf andere Sportler übertragen, vielleicht auch auf Amateure? Die Versuchung ist groß, denn Lionels Trainingsumfänge sind vergleichsweise gering: Nur durchschnittlich 16,5 Stunden pro Woche. Was ist da für uns drin?  Direkt zum Film »
Share

Formkiller: So entrümpelst Du Dein Lauftraining

21 Minuten
29.01.2018, Film 1253
Jeder kennt den Begriff der "Junkmiles", angelehnt an das Wort "Junkfood" für Burgerfrass voll leerer Kalorien. Gemeint sind damit Läufe, von denen nur geringe bis keine Trainingsreize ausgehen, und die deshalb Zeitverschwendung sind. Für Triathleten gibt es jedoch eine zweite Sorte Junkmiles: Läufe, die harte Trainingsreize darstellen, und daher für Läufer zum Pflichtprogramm gehören, Triathleten aber eher schaden. Arne Dyck zeigt in diesem Beitrag, wie Ihr solchen Formkillern in Eurem persönlichen Trainingsplan auf die Schliche kommt, und wie Ihr sie durch sinnvollere Inhalte ersetzt. Das Ziel ist es, im Rahmen Eurer Möglichkeiten ein Triathlet mit schnelleren Laufsplits zu werden.  Direkt zum Film »
Share

Ironman: Vielleicht doch mal nach Hawaii, oder was?

31 Minuten
25.01.2018, Film 1252
Der Ironman auf Hawaii ist das faszinierendste Profirennen im Triathlon. Als Teilnehmer und Amateur hat mich das Rennen jedoch nie wirklich gelockt. Zu weit weg, zu teuer, zu heiß, zu viel Drafting: Nichts für mich. Aktuell bin ich jedoch ein wenig vom Hawaii-Virus befallen. Nicht dass die Infektion bereits ausgebrochen wäre, doch das ist eine Art inneres Kratzen im Hals. Meine Mutter hätte gesagt, "der Junge brütet etwas aus". Also habe ich mir mal die Qualizeiten angeschaut, um zu sehen, wie weit ich davon weg bin, und woran es vor allem fehlt. In diesem Beitrag erzähle ich davon, was das ist, und wie ich in den kommenden ein, zwei Jahren daran arbeiten werde. Wenn alles gut geht. Im Jahr 2019 könnte es dann hinhauen.  Direkt zum Film »
Share

Ironman Hawaii: Ist die Ära Frodeno vorbei?

37 Minuten
22.01.2018, Film 1251
Jeder Spitzensportler, auch der beste, hat seine Zeit. Irgendwann geht sie vorbei. Jan Frodeno prägte seine Ära auf der Langdistanz mit zwei Hawaii-Siegen und einer Weltbestzeit. Andere Sportler drängen nach. Lionel Sanders ist es zuzutrauen, mit einem Gewaltakt erneut eine Ära der Superbiker einzuläuten. Dem entgegen steht der aktueller Hawaii-Sieger Patrick Lange, der mit epochalen Laufleistungen selbst eine neue Ära einläuten könnte, falls er das nicht bereits getan hat. Johannes Rosenberger setzt sich in diesem Beitrag mit dem Phänomen der "Ära" auseinander und spekuliert, was das für für die Zukunft bedeuten könnte.  Direkt zum Film »
Share

10 Gründe, warum Deine Trainingsgruppe Dich hasst ;-)

26 Minuten
19.01.2018, Film 1250
Der erste Titel, der mir für diesen Beitrag einfiel, war konstruktiver im Sinne einer Anleitung: "Wie bringe ich meinen Trainingskumpel nicht um?". Der aktuelle Titel rückt dagegen den Verursacher dieser Mordlust in den Vordergrund. Ja, Du bist gemeint! In diesem Beitrag findest Du heraus, warum Du für Deine Trainingsgruppe das Allerletzte bist, die schrecklichste aller Zumutungen. Zwar meist nur für Sekunden, doch das genügt für den gut gemeinten Rat: Lass’ sie nicht unbeobachtet in Deinen Rücken. Anhand einer konkreten Liste zeige ich Dir, was Du anderen antust. Punkt für Punkt vergrößert sich das Wunder, warum Du überhaupt noch am Leben bist. ;-)  Direkt zum Film »
Share

Triathlon-Rundschau (Woche 2/2018)

36 Minuten
16.01.2018, Film 1249
Gossip und Geplauder rund um den Triathlon. Fight Gravity: Johannes bereitet sich auf den Ironman Germany vor, kampft aber noch mit Pfunden und Zeitbudget. Arne hat sich mit seiner Spezial-Wettkampfdiat, der er auch Monate nach dem Hauptwettkampf treu blieb, einen schonen Eisenmangel reingesemmelt und erzählt von den teils drastischen Auswirkungen. Kann Javier Gomez den Ironman Germany gewinnen? Okay, er startet dort nicht, aber wäre er schneller als Sebastian Kienle? Okay, der startet dort ebenfalls nicht, aber was ist mit Patrick Lange? Der Medienrummel ist so enorm, dass wahrscheinlich sein Training leidet. Für Jan Frodeno, der aktuell etwas speckiger wirkt, ist Frankfurt vermutlich ohnehin nicht mehr so wichtig. Fur ihn dürfte nur noch Hawaii zahlen. Fest steht: Es wird ein spannendes Jahr fur deutsche Triathlonfans.  Direkt zum Film »
Share

Crossrad: Das Focus Mares CX im Härtetest

30 Minuten
15.01.2018, Film 1248
Crossräder sind zweifellos im Trend, auch bei Triathleten. Wer nicht gerne auf der Rolle trainiert, oder in einer verkehrsreichen Gegend seine Ruhe haben möchte, für den ist ein Crosser eine tolle Alternative. Crosser haben sich in den letzten Jahren stark weiter entwickelt und warten mit einer Reihe von Innovationen auf, die vielen Rennradlern noch fremd sind. Hydraulische Scheibenbremsen und Steckachsen, um nur zwei zu nennen. Johannes Rosenberger hat das Focus Mares CX monatelang getestet. In diesem Beitrag beschreibt er seinen Fahreindruck und berät die Zuschauer zu den neuen technischen Lösungen.  Direkt zum Film »
Share

Wassergefühl: Annäherung an ein Phantom

27 Minuten
13.01.2018, Film 1247
Mal ehrlich: Als Einsteiger oder als mäßigem Schwimmer geht einem das Gerede vom Wassergefühl ordentlich auf den Zeiger. Was soll das bitte sein? Während man gegen das Ersticken und Absaufen kämpft, kann man schlecht esoterisch anmutende Gefühle für das Wasser entwickeln. Höchste Zeit, diesen Begriff des Wassergefühls zu entmystifizieren. Arne Dyck erläutert in diesem Beitrag, was Wassergefühl für die meisten von uns konkret bedeutet, wo man es braucht, und wie man es bekommt. Und was man machen kann, wenn man keines hat. Dabei zeigt er, dass die Angelegenheit eigentlich ganz einfach ist. Der Beitrag richtet sich an Einsteiger und mittelmäßige Schwimmer, die bereits die grundlegende Kraultechnik beherrschen.  Direkt zum Film »
Share

Schluss mit Lustig: Die 7-Tage Crashwoche

31 Minuten
02.01.2018, Film 1245
Darf’s mal etwas härter werden? Stehst Du kurz vor einem wichtigem Wettkampf oder hast einfach mal die Nase voll vom ewig gleichen Trainingseinerlei? Dann könnte die 7-Tage Crashwoche etwas für Dich sein. Sie ist vorrangig für das Radfahren (draußen oder Rolle) gedacht, lässt sich aber auch auf das Schwimmen übertragen. In nur 7 Tagen hartem aber recht kurzem Trainings kannst Du Deine Leistung um satte 7% verbessern – das ist eine Welt. Arne Dyck zeigt in diesem Beitrag für ambitionierte Sportler, wie die Crashwoche funktioniert und was genau man dabei tun muss. Crashwochen eignen sich nicht nur zur Wettkampfvorbereitung, sondern auch mal zwischendurch, um mal wieder etwas Abwechslung zu haben. Etwa über die Weihnachtstage, über Oster, oder immer dann, wenn man ein paar Tage Zeit hat, aber Kilometerfressen nicht in Frage kommt. Die Crashwoche setzt eine gute Grundlage voraus und eignet sich nicht für Einsteiger.  Direkt zum Film »
Share

Triathlon-Rundschau (Woche 51/2017)

28 Minuten
31.12.2017, Film 1246
Jan Frodeno gegen Patrick Lange beim Ironman Germany 2018 in Frankfurt: Wer hat die besseren Karten, der laufstärkere Lange oder der radstärkere Frodeno? Wir vergleichen einige Splitzeiten aus früheren Rennen. Die Abstimmung unter den Zuschauern der Live-Sendung ergab ein überraschend deutliches Votum. Der Qualifikationsmodus der Profis für Hawaii hat sich geändert – profitiert davon vor allem die Challenge Roth? Denn die podestplatzierten auf Hawaii haben nun mehr Spielräume für Rennen außerhalb der Ironman-Serie. Dazu ein paar Kleinigkeiten aus der Welt des Sports, sowie die Verlosung unserer neuen Rad-Trikots im triathlon-szene-Design.  Direkt zum Film »
Share


1236 weitere Filme im Archiv »

Prepaid Kleines Abo Super-Abo
25 Filme
pro Monat
50 Filme
pro Monat
Gültigkeit
3 Tage
Laufzeit
3 Monate
Laufzeit
12 Monate
Keine Kündigung nötig, endet automatisch Verlängert sich um 3 Monate, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich. Verlängert sich jährlich, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich.
2,99 €
einmalig
Prima zum
Reinschnuppern!
5,99 €
pro Monat

Vierteljährliche Abrechnung
4,99 €
pro Monat

Jährliche Abrechnung
 Buchen  Buchen  Buchen
Zahlungsweise: Bequem und sicher per Lastschrift.
Ausgewählt: Ticket
Preis: 2,99 Euro einmalig

NEU!Die neuen Laufräder von SwissSide: Expertengespräch mit Jean-Paul Ballard

49 Minuten
23.02.2018, Film 1259
Zu Gast im Studio: Jean-Paul Ballard, SwissSide. Jean-Paul Ballard ist Diplom-Ingenieur und Geschäftsführer des Laufradherstellers Swiss Side aus der Schweiz. Zuvor war er sieben Jahre lang als Entwicklungsingenieur beim Formel-1-Rennstall BMW-Sauber angestellt. Als begeisterter Triathlet und Radfahrer hat Jean-Paul Ballard mit computergestützten Simulationen und Windkanaltests Aerolaufräder entwickelt, die heute zu den besten ihrer Art gehören. In der Sendung zeigen wir die Highlights der neuen Aerowheels von SwissSide, außerdem den neuartigen Aeropod, der demnächst auf den Markt kommen wird. Das kleine hochtechnische Device ermöglicht echte aerodynamische Feldmessungen mit dem eigenen Equipment. Abgerundet wird der Experten-Talk von einigen Aero-Tipps von Jean-Paul Ballard.
Share

Live-Sendung vom 15.02.2018

Live-Sendung vom 15.02.2018



»Wow, ich bin begeistert! Alles super verständlich und top-aktuell! Genial!« — romanschu

»Die Filme sind von sehr guter Qualität und sind das Geld locker wert!« — erwin

»Ich bin immer wieder begeistert... und mit der Flatrate ist es das volle Vergnügen!« — Diesellok


9:22 Stunden: Die Geschichte meiner Bestzeit auf der Langdistanz

48 Minuten
18.12.2017, Film 1244
Die Zeit ist eigentlich nicht sehr interessant, denn es gibt säckeweise Triathleten, die schneller sind. Als ich im Jahr 2005 diese Zeit aufstellte, war es für mich trotzdem ein Hammer. Denn im Vergleich zum Vorjahr auf gleicher Strecke hatte ich mich um 50 Minuten verbessert. Es ist interessant, in der Rückschau zu analysieren, wie das geschehen konnte. Änderungen am Training, in der Wettkampfgestaltung und der Wettkampfernährung brachten für mich den Durchbruch. Es ist eine persönliche Geschichte, doch vielleicht findet Ihr Euch darin wieder und könnt davon profitieren.
Share

Live-Sendung fast jeden Freitag um 19 Uhr mit zahlreichen Themen, Live-Chat und Votings. Login ab 18:50 Uhr, Start um 19 Uhr. Wiederholung der Beiträge im Archiv.




Webdesign: Fa. Inratio