Fenster schliessen
logo  | RSSImpressum | Login | Hilfe/FAQ  
logo
 
Fenster schliessen

Trailer

Sehen Sie eine
kurze Vorschau!

Countdown: Die letzte Woche vor einem großen Rennen

In der letzten Woche vor einem wichtigen Rennen kann man trainingsmäßig nicht mehr viel gewinnen, aber viel falsch machen. Man kann zu viel oder zu wenig trainieren, oder die falschen Reize setzen. Man kann den Ruhetag am falschen Tag machen, und/oder die Ernährung versemmeln. In diesem Beitrag fasst Arne Dyck zusammen, wie in der Rennwoche trainiert und geruht wird, und wie man sich zuletzt ernähren sollte. Das Ziel ist es, in der bestmöglichen Form am Start zu stehen. Wer sich daran hält und in den Wochen davor seine Hausaufgaben gemacht hat, darf mit einem ordentlichen Formschub rechnen. Abgerundet wird der Beitrag mit letzten kleinen Materialtipps, die sich eine Woche vor dem Rennen noch gut umsetzen lassen. Ein Beitrag für Racer.  (Spielzeit: 56 Minuten.)


Ironman Germany 2018: Alle Insidertipps zum Rennen

54 Minuten
17.06.2018, Film 1283
Der Ironman Germany 2018 in Frankfurt ist Dein großes Highlight des Jahres? Dann ist diese Sendung für Dich. Johannes Rosenberger gibt Dir alle wichtigen Insidertipps für dieses Rennen. Schwimm-, Rad- und Laufstrecke sowie die Wechselzonen werden im Detail erläutert, mit besonderem Augenmerk auf einige Schlüsselstellen auf der Radstrecke, die man nicht unterschätzen sollte. Achtung Bestzeitenjäger: Die Radstrecke ist dieses Jahr etwas länger als bisher. Besonders wertvoll sind Insidertipps zur Materialwahl und zur neuen Verpflegung von Enervit. Zuschauerfragen und Antworten runden die Sendung ab. Arne und Johannes haben am IM Frankfurt bereits teilgenommen und haben dabei Erfahrungen gesammelt, die sie hier beschreiben.  Direkt zum Film »
Share

Rundschau: Ironman 70.3 Kraichgau und Challenge Samorin

51 Minuten
12.06.2018, Film 1282
Die Challenge Samorin 2018 war mit Sebastian Kienle und Lionel Sanders erneut das Duell der beiden Superbiker – mit dem besseren Ende für Sanders. Allerdings: Mit seiner schwachen Schwimmperformance ist er in der inoffiziellen Rangliste der Hawaii-Topfavoriten etwas wackeliger als zuvor. Sebastian Kienle war in allen drei Disziplinen auf dem gewohnt hohen Niveau. Im Kraichgau zeige Jan Frodeno, wo derzeit auf der Hammer hängt. Dasselbe gilt für Laura Philipp, die auf der Mitteldistanz souverän von Sieg zu Sieg eilt. Arne Dyck und Florian Angert unterhalten sich über diese spannenden und wichtigen Rennen. Apropos Florian Angert: Er stieg in Samorin als erster vom Rad.  Direkt zum Film »
Share

Florian Angert: Der Shooting-Star im Interview

53 Minuten
11.06.2018, Film 1281
Challenge Samorin 2018 mit den Superstars Lionel Sanders und Sebastian Kienle: Wer steigt als erster vom Rad? – Der Deutsche Florian Angert! In der Endabrechnung wurde es dann der dritte Platz. Podium! Florian Angert könnte der neue Shootingstar des deutschen Triathlons auf der Mittel- und später vielleicht auf der Langdistanz werden. Der Mittzwanziger war in seiner Jugend Mitglied des C-Kaders des Deutschen Schwimmverbands und ist dadurch in der Lage, auch stark besetzte Triathlonrennen von vorne zu bestreiten. Selbst die entfesselnd fahrenden Superbiker Sanders und Kienle konnten ihn erst auf der Laufstrecke stellen. Arne Dyck unterhält sich mit dem Newcomer über sein bisher stärkstes Rennen, seinen Werdegang und seine weiteren Ziele.  Direkt zum Film »
Share

Materialtalk: Das Triathlonrad von Kay Czeromin

61 Minuten
01.06.2018, Film 1280
Kay Czeromin ist Triathlet und startet dieses Jahr (2018) erstmals auf der Langdistanz. Über sein Rad, ein Canyon Speedmax, hat er sich eine Menge Gedanken gemacht. Die individuell optimale Sitzposition, Reifen, Laufräder, Trinkflaschen- und halter, bis hin zu selbst konstruierten Lösungen aus dem 3D-Drucker – all das gibt Anlass zu einem interessanten Materialtalk für Triathlon-Nerds und alle, die es auf dem Rad mitunter eilig haben. Alle interessanten Teile werden im Detail gezeigt, und es wird diskutiert, ob sie schneller machen, und welche Alternativen es gegeben hätte. Die Kosten sind dabei aber durchaus im vernünftigen Rahmen, und das war stets das Ziel seiner Lösungen. Durch die Sendung führt Arne Dyck.  Direkt zum Film »
Share

Jan Wolfgarten: Schwimmtraining für Triathleten

46 Minuten
30.05.2018, Film 1279
Jan Wolfgarten war Europameister über 1500m Freistil und nationale Spitze im Freiwasser bis 5000 Meter. Unter Triathleten wurde er bekannt als Schwimmtrainer von Hawaii-Sieger Sebastian Kienle in dessen wohl besten Schwimmjahr bisher. In diesem Beitrag gibt Jan Wolfgarten einen Überblick über Trainingsinhalte, die in den Schwimmplan jedes Triathleten gehören. Es wird die allgemeine Struktur des Schwimmtrainings erklärt, sowie die entscheidenden Trainingseinheiten. Die Sendung wird abgerundet durch Praxistipps für Triathleten, die sich im Schwimmen verbessern wollen. Jan geht auch auf Zuschauerfragen ein, die während der Sendung gestellt wurden. Durch die Sendung führt Arne Dyck.  Direkt zum Film »
Share

Kurzdistanz: Das 3-Phasen Intervalltraining

27 Minuten
22.05.2018, Film 1277
Ausdauertraining braucht Zeit. Bis sich beim klassischen GA1-Training nennenswerte Leistungsverbesserungen einfinden, braucht es mitunter viele Monate. Ist dieses Fundament jedoch gelegt, kann man auf die Überholspur wechseln und auf schneller wirksames Training setzen. Für Triathleten auf der Kurz- und Sprintdistanz ist eine spezielle Form des Intervalltrainings interessant, die in England viele Anhänger hat. Es ermöglicht einen Leistungsschub im Bereich der anaeroben Schwelle. In diesem Beitrag zeigt Arne Dyck, wie diese anspruchsvolle Trainingsform funktioniert. Außerdem wird erklärt, welche physiologischen Hintergründe dabei entscheidend sind. Der Beitrag richtet sich an fortgeschrittene Athleten mit einer gewissen Leidensfähigkeit.  Direkt zum Film »
Share

Rennszene: Ironman Texas 2018

19 Minuten
19.05.2018, Film 1278
Was für ein Rennen! Matt Hanson erzielt eine neue Ironman-Weltbestzeit. 7:39:25 ist die neue Marke. Spektakulär ist auch seine Marathonzeit von 2:34 Stunden. Andrew Starykowicz fährt mit 3:55 Stunden einen neuen Radrekord, bei den Damen setzt Jen Annett die Marke auf 4:25 Stunden! Zeiten, die begeistern, aber auch ratlos machen. Noch eindrucksvoller die Zeiten der Agregrouper: 63 von ihnen fuhren schneller als 4:30 Stunden, satte 178 unter 4:40 Stunden. Was war da los? Arne Dyck versucht in diesem Beitrag, sich einen Reim auf dieses Rennen zu machen. Dabei geht es natürlich auch um die im Web erhobenen Vorwürfe, bei dem Rennen sei nicht alles mit rechten Dingen zugegangen.  Direkt zum Film »
Share

Thorsten Schröder: 5 Dinge, die mich nach Hawaii brachten

35 Minuten
16.05.2018, Film 1276
Thorsten Schröder ist Nachrichtensprecher der Tagesschau im "Ersten" und Moderator beim Norddeutschen Rundfunk. Seine Karriere als Altersklassen-Triathlet startete auf der Langdistanz mit der Zeit von 11:20 Stunden – weit weg von der Möglichkeit, sich für Hawaii zu qualifizieren. Nur wenige Jahre später schaffte er dann den Sprung auf die Vulkaninsel, indem er sich beim Ironman Hamburg qualifizieren konnte. Eine enorme sportliche Steigerung. In diesem Trainingstalk mit Arne Dyck spricht Thorsten Schröder über die wichtigsten Dinge, die ihn fit machten für Hawaii. Besonders interessant ist dabei, wie sich ein intensives Training in einen vollgepackten beruflichen Tagesablauf integrieren ließ, der zudem unregelmäßig ist.  Direkt zum Film »
Share

Thorsten Schröder: Der Tagesschau-Sprecher im Interview

65 Minuten
12.05.2018, Film 1275
Thorsten Schröder ist Nachrichtensprecher der Tagesschau im "Ersten" und Moderator beim Norddeutschen Rundfunk. Außerdem Triathlet: Nach verpasster Qualifikation für den Ironman Hawaii in Frankfurt sicherte Thorsten Schröder sich den begehrten Hawaii-Slot wenige Wochen später beim Ironman Hamburg. Auf Hawaii überquerte er dann zum dritten Mal in vier Monaten die Finishline einer Langdistanz. Eine bemerkenswerte sportliche Leistung! Im großen Interview mit Arne Dyck spricht er über seinen sportlichen Werdegang, sein Leben als Nachrichtensprecher und natürlich über die großen Rennen, die er 2017 bestritten hat.  Direkt zum Film »
Share


1261 weitere Filme im Archiv »

Prepaid Kleines Abo Super-Abo
25 Filme
pro Monat
50 Filme
pro Monat
Gültigkeit
3 Tage
Laufzeit
3 Monate
Laufzeit
12 Monate
Keine Kündigung nötig, endet automatisch Verlängert sich um 3 Monate, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich. Verlängert sich jährlich, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich.
2,99 €
einmalig
Prima zum
Reinschnuppern!
5,99 €
pro Monat

Vierteljährliche Abrechnung
4,99 €
pro Monat

Jährliche Abrechnung
 Buchen  Buchen  Buchen
Zahlungsweise: In Deutschland per Lastschrift.
Andere Länder per Überweisung.
Ausgewählt: Ticket
Preis: 2,99 Euro einmalig

Thorsten Schröder: 5 Dinge, die mich nach Hawaii brachten

35 Minuten
16.05.2018, Film 1276
Thorsten Schröder ist Nachrichtensprecher der Tagesschau im "Ersten" und Moderator beim Norddeutschen Rundfunk. Seine Karriere als Altersklassen-Triathlet startete auf der Langdistanz mit der Zeit von 11:20 Stunden – weit weg von der Möglichkeit, sich für Hawaii zu qualifizieren. Nur wenige Jahre später schaffte er dann den Sprung auf die Vulkaninsel, indem er sich beim Ironman Hamburg qualifizieren konnte. Eine enorme sportliche Steigerung. In diesem Trainingstalk mit Arne Dyck spricht Thorsten Schröder über die wichtigsten Dinge, die ihn fit machten für Hawaii. Besonders interessant ist dabei, wie sich ein intensives Training in einen vollgepackten beruflichen Tagesablauf integrieren ließ, der zudem unregelmäßig ist.
Share

Live-Sendung vom 14.06.2018

Live-Sendung vom 14.06.2018



»Das ist für mich als Tri-Neuling 'ne super Sache, habe schon viele wertvolle Infos aus den Filmen gewonnen! Danke!« — dmnk

»Bemerkenswerte Qualität, gut recherchierte Themen, fairer Preis ... was will man mehr?« — flossi

»Ich schaue mir die Filme mehrmals an. So viel Information kann ich mir auf einmal nicht merken! Macht weiter so!« — LanceBeinstrong


Wettkampfwaffe: Wer baut das aktuell beste Triathlonrad?

51 Minuten
26.03.2018, Film 1269
Wer baut das aktuell beste Triathlonrad? Kommt darauf an: Ein Langstreckler, der auf flachen Strecken überwiegend geradeaus fährt, wird sich auf einem anderen Rad wohlfühlen, als ein Kurz- und Mittelstreckler, der teilweise technisch anspruchsvolle Kurse zu meistern hat. Du nimmst Dein Rad regelmäßig mit ins Trainingslager oder auf Wettkampfreisen? Dann ist die Zerlegbarkeit des Lenkers ein wichtiges Kriterium, damit das Bike in einen Radkoffer passt – bei manchen Superbikes ein echtes Abenteuer wenige Tage vor dem Rennen. Arne Dyck zeigt in diesem Beitrag besonders gut gelungene Bikes für jeden dieser Einsatzzwecke, und erläutert im Detail die entscheidenden Features. Außerdem: Ein kurzer Blick zurück auf die Entwicklung in den letzten 25 Jahre.
Share

Live-Sendung fast jeden Freitag um 19 Uhr mit zahlreichen Themen, Live-Chat und Votings. Login ab 18:50 Uhr, Start um 19 Uhr. Wiederholung der Beiträge im Archiv.






Webdesign: Fa. Inratio