Fenster schliessen
logo  | RSSImpressum | Login | Hilfe/FAQ  
logo
 
Fenster schliessen

Trailer

Sehen Sie eine
kurze Vorschau!

Patrick Lange: Sieg bei den amerikanischen Ironman-Meisterschaften

Patrick Lange holt sich bei seinem ersten Start über die Langdistanz den Sieg – nicht bei irgendeinem Rennen, sondern bei den US-Championships der Ironmanserie. Eins wahrlich spektakulärer Einstand! Patrick Lange ist dreifacher Deutscher Meister im Duathlon, in der letzten Saison holte er zweite, vierte und fünfte Plätze auf der Mitteldistanz. Nun der große Sieg samt Hawaiiqualifikation bei den Profis. Das dürfte auch den Trainer, Hawaiisieger Faris Al-Sultan, zufrieden stellen. Johannes Rosenberger kennt den glücklichen Sieger seit Jahren auch privat und spricht mit ihm über die spektakulären Ereignisse der letzten Tage.  (Spielzeit: 49 Minuten.)


Triathlon-Rundschau (Woche 20/2016)

45 Minuten
23.05.2016, Film 1122
Ein Video-Interview mit Marcel Bischof, live aus Lanzarote, bringt uns auf den neuesten Stand zum Ironman Lanzarote, der unmittelbar bevorsteht. Die Spannung steigt! Den Hauptteil dieser Rundschau ist ein lockerer Talk mit Benjamin Herrera, der zu Gast im Studio ist. „Benja“ arbeitet regelmäßig auf einer Radbahn an der Aerodynamik von Radsportlern und Triathleten. Johannes Rosenberger und Arne Dyck befragen ihn zu Tipps für eine möglichst aerodynamische Haltung auf dem Rad: Welche Armhaltungen haben sich als die schnellsten erwiesen, wohin müssen die Trinkflaschen, ist eine tiefere Kopfhaltung wirklich besser? Benjamins Antworten können Euch ein kleines bisschen schneller machen.  Direkt zum Film »
Share

Der neue Tempoblock für Lang- und Mittelstreckler

38 Minuten
18.05.2016, Film 1119
BASE, BUILD, PEAK – das ist das übliche und bewährte Schema für den Saisonaufbau. Wir haben über ein Dutzend Sendungen darüber gemacht, und tausende Triathleten haben sich erfolgreich damit auf ihre Rennen vorbereitet. In diesem Beitrag möchte ich zu einer zusätzlichen Trainingsphase anregen, der vor oder inmitten der BUILD-Phase platziert werden kann und Euch schneller macht: Die TEMPO-Phase. Sie unterbricht den gewohnten Saisonaufbau mit zwei bis drei Wochen an kürzeren, aber deutlich intensiveren Trainingsreizen. So hebt man die Leistungsfähigkeit auf ein neues Level, bevor es dann in die Phase der Spezialisierung auf den Hauptwettkampf geht. Klingt kompliziert? Arne Dyck zeigt Euch in diesem Beitrag ganz konkret, wie die einzelnen Trainingseinheiten aussehen, und wie man sie in den Trainingsplan integriert.  Direkt zum Film »
Share

Ironman Lanzarote 2016: Interview mit Marcel Bischof

27 Minuten
17.05.2016, Film 1118
Marcel Bischof startet als Profi beim Ironman Lanzarote. Wenn es gut läuft, traut er sich eine Platzierung unter den besten fünf zu, vielleicht geht sogar noch etwas mehr. Entsprechend akribisch, umfangreich und intensiv war die Vorbereitung in den letzten Monaten. Ungezählte Wochen in Trainingslagern, enorme Umfänge und Geschwindigkeiten, ein vielversprechender Vorbereitungswettkampf über die halbe Distanz. Jetzt ist Marcel bereits auf Lanzarote und trainiert dort auf der Wettkampfstrecke. Wir sind per Skype-Video mit ihm verbunden und sprechen mit ihm über seine Vorbereitung, seine aktuelle Form und – naja – wie’s ihm so geht. Denn auch als Viech ist er immer noch unser Bischi.  Direkt zum Film »
Share

Ironman Germany 2016: Was gibt es Neues?

47 Minuten
16.05.2016, Film 1117
Björn Steinmetz ist Geschäftsführer der Ironman Germany GmbH, Pascal Morillon der Renndirektor der Ironman European Championship. Wir sprechen mit beiden über die Neuerungen bei der diesjährigen Austragung gegenüber den Vorjahren. Das betrifft den neuen „Rolling Start“ beim Schwimmen, Änderungen für die Radstrecke, das Profifeld der Damen und das Engagement eines neuen Hauptsponsors, eines städtischen Unternehmens. Mehrere Jahre hatte das Aushängeschild der Marke Ironman in Europa ohne Hauptsponsor auskommen müssen. Liegt das am Frodeno-Effekt mit seiner medialen Aufmerksamkeit? Oder an der drohenden Konkurrenz aus Hamburg?  Direkt zum Film »
Share

Roy Hinnen: Mehr Leistung durch Atemmangeltraining

13 Minuten
04.05.2016, Film 1116
Atemmangeltraining hat sich im Schwimmen als feste Trainingsform etabliert. In diesem Beitrag geht es um Atemmangetraining beim Laufen. Es richtet sich an sehr ambitionierte Athleten, denn das hier vorgestellte Training ist nicht leicht durchzustehen. Es werden Intervalle über 400 Meter gelaufen, zum Beispiel auf einer Bahn. Der Clou liegt jedoch in den Pausen: Hier wird durch einen Trick der Sauerstoffgehalt des Blutes bewusst reduziert, indem gegen einen Widerstand geatmet wird. Das kann die Atemmuskulatur stärken, außerdem wird die mentale Härte für intensive Rennsituationen deutlich verbessert. Triathloncoach Roy Hinnen zeigt, wie diese innovative Trainingsform funktioniert und welche Erfahrungen er damit gesammelt hat.  Direkt zum Film »
Share

Roy Hinnen: Höhentraining zu Hause

23 Minuten
02.05.2016, Film 1115
Höhentraining kann die Leistung von Ausdauersportlern verbessern. Die Zahl der roten Blutkörperchen erhöht sich, die aerobe Leistungsfähigkeit nimmt zu. Training oder der Aufenthalt in ausreichend hoch gelegenen Gebieten ist jedoch sehr aufwändig und kommt für die meisten Athleten nicht infrage. Eine Alternative bieten spezielle kleine Zelte, in denen man zu Hause übernachten kann. In ihnen herrscht ein geringerer Anteil an Sauerstoff. Ebenfalls für das Höhentraining zu Hause werden Atemmasken angeboten, die sich während oder abseits des Trainings tragen lassen und über einen Luftschlauch ein Luftgemisch mit reduziertem Sauerstoffanteil zuführen. Triathloncoach Roy Hinnen zeigt Euch Zelt und Atemmasken, und wie Ihr damit umgeht. Dazu jede Menge Praxistipps und ein Wort über die Kosten.  Direkt zum Film »
Share

Die heiße Phase: So bereite ich mich auf ein wichtiges Rennen vor

23 Minuten
30.04.2016, Film 1114
In diesem Beitrag stelle ich Euch meine liebste Trainingseinheit vor. Sie kommt in der heißen Phase der Vorbereitung auf ein wichtiges Rennen jede Woche zum Einsatz. Im Prinzip ist sie nichts Neues, denn in der Trainingslehre kann man das Rad nicht leicht neu erfinden. Doch ein paar entscheidende Details werden Euch interessieren. Sie machen diese Trainingseinheit zum Dreh- und Angelpunkt meiner Trainingswoche. Sie ist hart, aber aus irgendeinem Grund bin ich richtig heiß darauf. Du brauchst dafür eine komplette Triathlonausrüstung, einen Puls- und/oder Wattmesser und einen Computer. Das klingt extrem nerdig, ist aber ganz einfach. Diese Einheit macht schnell – und zwar messbar. Von Woche zu Woche. Von Arne Dyck.  Direkt zum Film »
Share

Langdistanz: Worauf es in den letzten 3 Monaten ankommt (Teil 3)

23 Minuten
20.04.2016, Film 1113
Im dritten von fünf Teilen geht es erneut um die Ausrüstung, als Fortsetzung von Teil 2. Auf langen Strecken spielt das Equipment durchaus eine Rolle, vor allem beim Radfahren. Auch wer bereits ein aerodynamisches Triathlonrad besitzt, kann oft noch 10 Minuten durch kleine Optimierungen herausholen. Von großer praktischer Bedeutung sind auch die Trinksysteme. Wir zeigen, was sich auf langen Strecken bewährt hat. Wichtig sind auch Überlegungen, mit denen man eine aerodynamische Sitzposition möglichst komfortabel macht, um sie im Wettkampf stundenlang durchzuhalten. Außerdem geben wir Tipps zur Wettkampfbekleidung, Kompressionsstrümpfen, Trinkgürteln, Kopfbedeckungen, Uhren und Laufschuhen und ein paar Kleinigkeiten, die entscheidend sein können.  Direkt zum Film »
Share

Langdistanz: Worauf es in den letzten 3 Monaten ankommt (Teil 2)

40 Minuten
13.04.2016, Film 1112
Im zweiten von fünf Teilen geht es um die Ausrüstung. Auf langen Strecken spielt das Equipment durchaus eine Rolle, vor allem beim Radfahren. Auch wer bereits ein aerodynamisches Triathlonrad besitzt, kann oft noch 10 Minuten durch kleine Optimierungen herausholen. Von großer praktischer Bedeutung sind auch die Trinksysteme. Wir zeigen, was sich auf langen Strecken bewährt hat. Wichtig sind auch Überlegungen, mit denen man eine aerodynamische Sitzposition möglichst komfortabel macht, um sie im Wettkampf stundenlang durchzuhalten. Außerdem geben wir Tipps zur Wettkampfbekleidung, Kompressionsstrümpfen, Trinkgürteln, Kopfbedeckungen, Uhren und Laufschuhen und ein paar Kleinigkeiten, die entscheidend sein können.  Direkt zum Film »
Share

Garmin Connect: So analysierst Du sinnvoll Dein Training

64 Minuten
08.04.2016, Film 1111
Viele Triathleten sind große Sammler von Trainingsdaten: Über Uhren und Tachos werden alle Trainingseinheiten aufgezeichnet, und dann – ja, was dann? Meistens werden diese Daten nie wieder angeschaut, geschweige denn sinnvoll analysiert. Die kostenlose Online-Plattform Garmin Connect bietet die Möglichkeit, gesammelte Trainingsdaten langfristig zu speichern und auszuwerten. Triathlonprofi Marcel Bischof nutzt diese Plattform seit langem intensiv und zeigt Euch in diesem Beitrag, wie man sie am besten benutzt. Gezeigt wird der halbautomatische Upload von Daten, die verschiedenen grafischen Darstellungen und die Möglichkeiten zur Analyse der Trainingsdaten. Der Beitrag beschränkt sich auf die sinnvollsten Features, mit denen man als Triathlet in der Trainingspraxis etwas anfangen kann.  Direkt zum Film »
Share

Workshop: Dein eigener Trainingsplan

Alle Filme: 14.95 Euro
Dieser Video-Workshop zeigt in vier Teilen, wie man einen eigenen Trainingsplan erstellt. Dieser Trainingsplan soll die individuellen Rahmenbedingungen des berücksichtigen, und über eine optimale Periodisierung zum gewählten Zeitpunkt zur Topform führen. Berücksichtigt werden dabei die individuellen Stärken und Schwächen des Athleten, sowie die speziellen Anforderungen des Hauptwettkampfs. Die einzelnen Folgen enthalte eine Analyse der persönlichen Leistungsfähigkeit, das Erstellen von Schlüsseleinheiten, die Prinzipien des Saisonaufbaus sowie konkrete Beispiele im letzten Teil. Ziel des Workshop ist es, einen persönlichen, maßgeschneiderten Trainingsplan zu entwickeln. Arne Dyck zeigt Schritt für Schritt, wie das geht.  Direkt zum Film »
Share

Garmin Edge 1000: So funktioniert Garmins Topmodell

54 Minuten
06.04.2016, Film 1106
Der Garmin Edge 1000 ist ein Radcomputer und Navigationsgerät. Als Radcomputer besticht er durch weitgehend frei konfigurierbare Displays, um alle relevanten Fahrdaten sinnvoll anzeigen zu können. Ergänzt um Leistungsdaten aus Powermetern und Pulsmessern. Triathlonprofi hat das Teil im harten Trainingsalltag lange getestet und zeigt Euch in diesem Beitrag die interessantesten Funktionen für ambitionierte Triathleten. Außerdem wird vorgeführt, wie man sich die gesammelten Daten am Laptop anzeigen lassen kann, und was man damit anfängt. Dafür gibt es sehr bequeme Möglichkeiten, die Daten im Internet hochzuladen und auszuwerten.  Direkt zum Film »
Share

Langdistanz: Worauf es in den letzten 3 Monaten ankommt (Teil 1)

49 Minuten
04.04.2016, Film 1107
Für viele Triathleten ist und bleibt die Langdistanz die ultimative Herausforderung. Das Training auf ein derart langes Rennen kann komplex sein, doch die entscheidenden Trainingseinheiten folgen einer einfachen und effektiven Struktur. In diesem Beitrag fassen wir zusammen, worauf es beim Training auf eine Langdistanz wirklich ankommt. Dabei konzentrieren wir uns auf die letzten drei Monate der Vorbereitung, die für die Leistung am großen Tag entscheidend sein können. Der Zuschauer erfährt, welche Einheiten er konkret trainieren sollte, um für eine Langdistanz gerüstet zu sein. Wir zeigen einen konkreten Wochenplan als Beispiel. Last not least erklären wir vier spezielle Leistungstests, mit dem Ihr Eure Langdistanz-Fitness überprüfen könnt.  Direkt zum Film »
Share

Triathlon-Rundschau (Woche 13/2016)

18 Minuten
02.04.2016, Film 1108
Diesmal gab's nur eine kurze Version unserer völlig zu Recht beliebten (und großartigen) Rundschau. Arne und Marcel orakeln über die allmählich beginnende Wettkampf-Saison und wem man dieses Jahr die besten Chancen einräumen könnte. Wer ist schon fit und auf der Überholspur? Wer backt erstmal kleinere Brötchen? Wie verschieben sich die Favoritenplätze? Beim zweiten Thema sind wir die bestürzten und empörten Zeugen, wie Arne aus Marcel eine Prognose herausquetscht für dessen persönliche Wettkampf-Ergebnisse in 2016. Dies geschah natürlich nur aus journalistischem Pflichtbewusstsein, und keineswegs, um ein paar Sendeminuten herauszuschinden, da die Sendung sonst zu kurz gewesen wäre. Die Antwort war jedenfalls interessant.  Direkt zum Film »
Share

Tempotraining: Topform für die Mitteldistanz

28 Minuten
30.03.2016, Film 1104
In diesem Beitrag geht es um das optimale Tempotraining für die Mitteldistanz während der letzten 11 Wochen vor dem Rennen. Arne Dyck zeigt in diesem Beitrag ein einfaches und erfolgreiches Schema, das in zwei Schritten zum Ziel führt. Zuerst gibt es für das Radfahren und Laufen eine 20minütigen Leistungstest. Mit seiner Hilfe wird die spätere Wettkampfgeschwindigkeit ungefähr abgeschätzt. Im zweiten Schritt wird dieses Tempo in zunehmend schwereren Intervallen eingeschliffen. Außerdem wird die Vorstellung vom möglichen Wettkampftempo Woche für Woche präzisiert. Am Ende der 11 Wochen ist der Athlet optimal vorbereite und weiß genau, was er drauf hat, und was nicht.  Direkt zum Film »
Share

1100 weitere Filme im Archiv »

Prepaid Kleines Abo Super-Abo
25 Filme
pro Monat
50 Filme
pro Monat
Gültigkeit
3 Tage
Laufzeit
3 Monate
Laufzeit
12 Monate
Keine Kündigung nötig, endet automatisch Verlängert sich um 3 Monate, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich. Verlängert sich jährlich, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich.
2,99 €
einmalig
Prima zum
Reinschnuppern!
5,99 €
pro Monat

Vierteljährliche Abrechnung
4,99 €
pro Monat

Jährliche Abrechnung
 Buchen  Buchen  Buchen
Zahlungsweise: In Deutschland per Lastschrift.
Andere Länder per Überweisung.
Ausgewählt: Ticket
Preis: 2,99 Euro einmalig

Langdistanz: Worauf es in den letzten 3 Monaten ankommt (Teil 2)

40 Minuten
13.04.2016, Film 1112
Im zweiten von fünf Teilen geht es um die Ausrüstung. Auf langen Strecken spielt das Equipment durchaus eine Rolle, vor allem beim Radfahren. Auch wer bereits ein aerodynamisches Triathlonrad besitzt, kann oft noch 10 Minuten durch kleine Optimierungen herausholen. Von großer praktischer Bedeutung sind auch die Trinksysteme. Wir zeigen, was sich auf langen Strecken bewährt hat. Wichtig sind auch Überlegungen, mit denen man eine aerodynamische Sitzposition möglichst komfortabel macht, um sie im Wettkampf stundenlang durchzuhalten. Außerdem geben wir Tipps zur Wettkampfbekleidung, Kompressionsstrümpfen, Trinkgürteln, Kopfbedeckungen, Uhren und Laufschuhen und ein paar Kleinigkeiten, die entscheidend sein können.
Share

Live-Sendung vom 19.05.2016

Live-Sendung vom 19.05.2016



»Habe die ersten Filme angesehen und bin begeistert!« — Heiko

»Wow, ich bin begeistert! Alles super verständlich und top-aktuell! Genial!« — romanschu

»Die Filme sind von sehr guter Qualität und sind das Geld locker wert!« — erwin


Langdistanz: Worauf es in den letzten 3 Monaten ankommt (Teil 1)

49 Minuten
04.04.2016, Film 1107
Für viele Triathleten ist und bleibt die Langdistanz die ultimative Herausforderung. Das Training auf ein derart langes Rennen kann komplex sein, doch die entscheidenden Trainingseinheiten folgen einer einfachen und effektiven Struktur. In diesem Beitrag fassen wir zusammen, worauf es beim Training auf eine Langdistanz wirklich ankommt. Dabei konzentrieren wir uns auf die letzten drei Monate der Vorbereitung, die für die Leistung am großen Tag entscheidend sein können. Der Zuschauer erfährt, welche Einheiten er konkret trainieren sollte, um für eine Langdistanz gerüstet zu sein. Wir zeigen einen konkreten Wochenplan als Beispiel. Last not least erklären wir vier spezielle Leistungstests, mit dem Ihr Eure Langdistanz-Fitness überprüfen könnt.
Share

Live-Sendung fast jeden Freitag um 19 Uhr mit zahlreichen Themen, Live-Chat und Votings. Login ab 18:50 Uhr, Start um 19 Uhr. Wiederholung der Beiträge im Archiv.






Webdesign: Fa. Inratio