Fenster schliessen
logo  | RSSImpressum | Login | Hilfe/FAQ  
logo
 
Fenster schliessen

Trailer

Sehen Sie eine
kurze Vorschau!

Triathlon-Rundschau (Woche 2/2018)

Gossip und Geplauder rund um den Triathlon. Fight Gravity: Johannes bereits sich auf den Ironman Germany vor, kämpft aber noch mit Pfunden und Zeitbudget. Arne hat sich mit seiner Spezial-Wettkampfdiät, der er auch Monate nach dem Hauptwettkampf treu blieb, einen schönen Eisenmangel reingesemmelt und erzählt von den teils drastischen Auswirkungen. Kann Javier Gomez den Ironman Germany gewinnen? Okay, er startet dort nicht, aber wäre er schneller als Sebastian Kienle? Okay, der startet dort ebenfalls nicht, aber was ist mit Patrick Lange? Der Medienrummel ist so enorm, dass wahrscheinlich sein Training leidet. Für Jan Frodeno, der aktuell etwas speckiger wirkt, ist Frankfurt vermutlich ohnehin nicht mehr so wichtig. Für ihn dürfte nur noch Hawaii zählen. Fest steht: Es wird ein spannendes Jahr für deutsche Triathlonfans.  (Spielzeit: 36 Minuten.)


Crossrad: Das Focus Mares CX im Härtetest

30 Minuten
15.01.2018, Film 1248
Crossräder sind zweifellos im Trend, auch bei Triathleten. Wer nicht gerne auf der Rolle trainiert, oder in einer verkehrsreichen Gegend seine Ruhe haben möchte, für den ist ein Crosser eine tolle Alternative. Crosser haben sich in den letzten Jahren stark weiter entwickelt und warten mit einer Reihe von Innovationen auf, die vielen Rennradlern noch fremd sind. Hydraulische Scheibenbremsen und Steckachsen, um nur zwei zu nennen. Johannes Rosenberger hat das Focus Mares CX monatelang getestet. In diesem Beitrag beschreibt er seinen Fahreindruck und berät die Zuschauer zu den neuen technischen Lösungen.  Direkt zum Film »
Share

Wassergefühl: Annäherung an ein Phantom

27 Minuten
13.01.2018, Film 1247
Mal ehrlich: Als Einsteiger oder als mäßigem Schwimmer geht einem das Gerede vom Wassergefühl ordentlich auf den Zeiger. Was soll das bitte sein? Während man gegen das Ersticken und Absaufen kämpft, kann man schlecht esoterisch anmutende Gefühle für das Wasser entwickeln. Höchste Zeit, diesen Begriff des Wassergefühls zu entmystifizieren. Arne Dyck erläutert in diesem Beitrag, was Wassergefühl für die meisten von uns konkret bedeutet, wo man es braucht, und wie man es bekommt. Und was man machen kann, wenn man keines hat. Dabei zeigt er, dass die Angelegenheit eigentlich ganz einfach ist. Der Beitrag richtet sich an Einsteiger und mittelmäßige Schwimmer, die bereits die grundlegende Kraultechnik beherrschen.  Direkt zum Film »
Share

Schluss mit Lustig: Die 7-Tage Crashwoche

31 Minuten
02.01.2018, Film 1245
Darf’s mal etwas härter werden? Stehst Du kurz vor einem wichtigem Wettkampf oder hast einfach mal die Nase voll vom ewig gleichen Trainingseinerlei? Dann könnte die 7-Tage Crashwoche etwas für Dich sein. Sie ist vorrangig für das Radfahren (draußen oder Rolle) gedacht, lässt sich aber auch auf das Schwimmen übertragen. In nur 7 Tagen hartem aber recht kurzem Trainings kannst Du Deine Leistung um satte 7% verbessern – das ist eine Welt. Arne Dyck zeigt in diesem Beitrag für ambitionierte Sportler, wie die Crashwoche funktioniert und was genau man dabei tun muss. Crashwochen eignen sich nicht nur zur Wettkampfvorbereitung, sondern auch mal zwischendurch, um mal wieder etwas Abwechslung zu haben. Etwa über die Weihnachtstage, über Oster, oder immer dann, wenn man ein paar Tage Zeit hat, aber Kilometerfressen nicht in Frage kommt. Die Crashwoche setzt eine gute Grundlage voraus und eignet sich nicht für Einsteiger.  Direkt zum Film »
Share

Triathlon-Rundschau (Woche 51/2017)

28 Minuten
31.12.2017, Film 1246
Jan Frodeno gegen Patrick Lange beim Ironman Germany 2018 in Frankfurt: Wer hat die besseren Karten, der laufstärkere Lange oder der radstärkere Frodeno? Wir vergleichen einige Splitzeiten aus früheren Rennen. Die Abstimmung unter den Zuschauern der Live-Sendung ergab ein überraschend deutliches Votum. Der Qualifikationsmodus der Profis für Hawaii hat sich geändert – profitiert davon vor allem die Challenge Roth? Denn die podestplatzierten auf Hawaii haben nun mehr Spielräume für Rennen außerhalb der Ironman-Serie. Dazu ein paar Kleinigkeiten aus der Welt des Sports, sowie die Verlosung unserer neuen Rad-Trikots im triathlon-szene-Design.  Direkt zum Film »
Share

9:22 Stunden: Die Geschichte meiner Bestzeit auf der Langdistanz

48 Minuten
18.12.2017, Film 1244
Die Zeit ist eigentlich nicht sehr interessant, denn es gibt säckeweise Triathleten, die schneller sind. Als ich im Jahr 2005 diese Zeit aufstellte, war es für mich trotzdem ein Hammer. Denn im Vergleich zum Vorjahr auf gleicher Strecke hatte ich mich um 50 Minuten verbessert. Es ist interessant, in der Rückschau zu analysieren, wie das geschehen konnte. Änderungen am Training, in der Wettkampfgestaltung und der Wettkampfernährung brachten für mich den Durchbruch. Es ist eine persönliche Geschichte, doch vielleicht findet Ihr Euch darin wieder und könnt davon profitieren.  Direkt zum Film »
Share

Einsteiger-Spezial: Das Training der ersten drei Monate

32 Minuten
15.12.2017, Film 1243
Mit Trainingsplan ist man in der Regel erfolgreicher als ohne. Doch in den ersten Monaten, als taufrischer und ambitionierter Einsteiger, ist das Training sehr individuell und passt selten auf einen starren, vorgefertigten Trainingsplan aus dem Internet. Daher kann es besser sein, wenn Du Dein eigenes Ding machst und Dir selbst einen Basisplan anfertigst. Dieser individuelle Plan schafft die triathletische Grundfitness, um später mit anspruchsvolleren Trainingsplänen durchzustarten. In diesem Beitrag geht es darum, wie Du Dir selbst einen sinnvollen und erfolgreichen Einsteiger-Trainingsplan erstellst, der gut auf Deine Zeitbudgets zugeschnitten ist. Arne Dyck erklärt in sechs einfachen Schritten, wie das geht.  Direkt zum Film »
Share

ZWIFT: Interaktives Radtraining auf der Rolle

53 Minuten
12.12.2017, Film 1242
Radtraining auf der Rolle ist effektiv, aber öde. ZWIFT bringt jedoch Spaß in das Rollentraining. Über einen interaktiven Onlinedienst kann man in virtuellen Welten radeln. Dort begegnet man vielen anderen virtuellen Radlern, hinter denen jeweils ein real trainierender Sportler steckt. Selbst Gruppenausfahrten mit möglich; dabei machen nicht nur Steigungen an Hügeln das Fahrerlebnis aus, sondern auch Windschatten hinter vorausfahrenden Athleten. Klingt verrückt? Marcel Bischof nutzt das System intensiv und erklärt Euch in diesem Beitrag, ob der ganze Zirkus etwas taugt (allerdings!), was einen erwartet und welche Ausrüstung benötigt wird. Der Beitrag richtet sich an ernsthafte Sportler, die fit durch den Winter kommen wollen.  Direkt zum Film »
Share

Lauftraining: Brett Suttons Zweihunderter

13 Minuten
11.12.2017, Film 1241
Dass Tempotraining schnell macht, wissen wir alle bereits. Was also ist neu an den speziellen Intervallen, wie sie Brett Sutton seinen Athleten empfiehlt? Neu ist, dass es eine Form des intensiven Ausdauertrainings ist, die man muskulär gut verkraftet, und die sich gut dosieren lässt. Man fängt mit kleinen Portionen an und wird von Woche zu Woche fitter und belastbarer. Entsprechend steigert man das Pensum. Die hier vorgestellten 200er-Serien sind jedoch kein Sprinttraining. Sie sind ein intensives Ausdauertraining. Es ist ideal, um Leistungsplateaus zu durchbrechen, und ein echter Tipp für alle, welche die üblichen 1000er auf der Bahn nicht mögen. Ein Beitrag von Arne Dyck für Triathleten alle Streckenlängen.  Direkt zum Film »
Share

Florian Wildgruber: Warum wir alle mehr können, als wir glauben

37 Minuten
27.11.2017, Film 1240
"Wir schreiben das 21. Jahrhundert. Die Welt steht uns offen. Wir haben alle Möglichkeiten. Wir können alles auf Knopfdruck haben, sofort und perfekt an die eigenen Wünsche angepasst - das Päckchen von Amazon, die Serie auf Netflix und selbst der passende Partner sind nur einen Wisch entfernt. Wir haben gelernt den Gipfel zu bewundern, ohne dabei den Berg zu besteigen. Doch auch in diesen Zeiten gibt es etwas, für das wir den Weg erst gehen müssen - echte, tiefe Beziehungen zu anderen und eine starke Persönlichkeit." – Florian Wildgruber zeigt Dir mit seinem Buch, wie Du Deine persönlichen Stärken erkennst und richtig einsetzt und das Beste aus Dir herausholst - ganz egal, wie Deine Ausgangsvoraussetzungen auch sind.  Direkt zum Film »
Share

Tipps für Triathleten ab 45

50 Minuten
24.11.2017, Film 1239
Wir sind alle auf die gleiche Weise jung, aber werden auf sehr unterschiedliche Weise alt. Training für die älteren Semester ist daher eine sehr individuelle Sache. Nicht nur deshalb, weil jeder in einem anderen Körper steckt und mit anderen Zipperlein zu kämpfen hat. Sondern auch, weil jeder auf unterschiedliche Weise vom Alltag beansprucht wird. Arne Dyck wurde in diesem Jahr Deutscher Vizemeister der AK 45 auf der Langdistanz in einer Zeit von 9:25 Stunden. In diesem Beitrag gibt er ein paar Tipps, die für ältere Sportler nützlich sein könnten. Kein großes, allumfassendes Konzept, sondern ein Büffet von Praxistipps mit Selbstbedienung.  Direkt zum Film »
Share

Test: Scheibenrad oder Laufradverkleidung?

31 Minuten
20.11.2017, Film 1237
Scheibenräder sind schick und schnell, doch leider auch teuer. Eine preiswerte Alternative sind Laufradverkleidungen. Sie kosten etwa ein Zehntel eines Scheibenrads, haben aber ähnliche aerodynamische Vorteile wie die klassischen Böllermänner. In der letzten Saison habe ich auf die Laufradverkleidung der Marke "Aerojacket" gesetzt. Eine Sache, die sich für mich gut bewährt hat. Allerdings darf man von solchen Verkleidungen auch nicht zu viel erwarten. Was sie können und was nicht, worauf es bei der Montage ankommt und welche Tricks vielleicht nützlich werden könnten, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.  Direkt zum Film »
Share

Challenge: Was ist los in Regensburg?

28 Minuten
17.11.2017, Film 1238
Regensburg hat die Triathletengemeinde eingeladen zu einem Triathlon über die Langdistanz. Ein Rennen mit großem Potential, das von den Aktiven viel Lob erhalten hat. Doch hinter den Kulissen brodelt es. In den sozialen Medien protestieren Anwohner gegen das Rennen, und selbst die größte Zeitung vor Ort nimmt das Event unter Dauerfeuer. Was ist da los in Regensburg? Warum hat es eine der schönsten Langdistanzen Deutschlands dort so schwer, während in Roth der ganze Landkreis wie ein Mann hinter ihrer Veranstaltung steht? Diese Frage diskutieren wir mit zwei Journalisten aus Regensburg. Sind wir Triathleten dort noch willkommen?  Direkt zum Film »
Share


1226 weitere Filme im Archiv »

Prepaid Kleines Abo Super-Abo
25 Filme
pro Monat
50 Filme
pro Monat
Gültigkeit
3 Tage
Laufzeit
3 Monate
Laufzeit
12 Monate
Keine Kündigung nötig, endet automatisch Verlängert sich um 3 Monate, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich. Verlängert sich jährlich, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich.
2,99 €
einmalig
Prima zum
Reinschnuppern!
5,99 €
pro Monat

Vierteljährliche Abrechnung
4,99 €
pro Monat

Jährliche Abrechnung
 Buchen  Buchen  Buchen
Zahlungsweise: In Deutschland per Lastschrift.
Andere Länder per Überweisung.
Ausgewählt: Ticket
Preis: 2,99 Euro einmalig

Lauftraining: Brett Suttons Zweihunderter

13 Minuten
11.12.2017, Film 1241
Dass Tempotraining schnell macht, wissen wir alle bereits. Was also ist neu an den speziellen Intervallen, wie sie Brett Sutton seinen Athleten empfiehlt? Neu ist, dass es eine Form des intensiven Ausdauertrainings ist, die man muskulär gut verkraftet, und die sich gut dosieren lässt. Man fängt mit kleinen Portionen an und wird von Woche zu Woche fitter und belastbarer. Entsprechend steigert man das Pensum. Die hier vorgestellten 200er-Serien sind jedoch kein Sprinttraining. Sie sind ein intensives Ausdauertraining. Es ist ideal, um Leistungsplateaus zu durchbrechen, und ein echter Tipp für alle, welche die üblichen 1000er auf der Bahn nicht mögen. Ein Beitrag von Arne Dyck für Triathleten alle Streckenlängen.
Share

Live-Sendung vom 11.01.2018

Live-Sendung vom 11.01.2018



»Wirklich toll die Filme.« — Agrymph

»Vielen Dank für diese wirklich genialen Filme! Anschaulich, lehrreich, kompakt. Super Service für kleines Geld (vor allem verglichen mit Fachbüchern). Merci und weiter so!« — cruiser

»Da habt Ihr ganz schön was auf die Beine gestellt. Respekt!« — Ralf


Lauftraining: Brett Suttons Zweihunderter

13 Minuten
11.12.2017, Film 1241
Dass Tempotraining schnell macht, wissen wir alle bereits. Was also ist neu an den speziellen Intervallen, wie sie Brett Sutton seinen Athleten empfiehlt? Neu ist, dass es eine Form des intensiven Ausdauertrainings ist, die man muskulär gut verkraftet, und die sich gut dosieren lässt. Man fängt mit kleinen Portionen an und wird von Woche zu Woche fitter und belastbarer. Entsprechend steigert man das Pensum. Die hier vorgestellten 200er-Serien sind jedoch kein Sprinttraining. Sie sind ein intensives Ausdauertraining. Es ist ideal, um Leistungsplateaus zu durchbrechen, und ein echter Tipp für alle, welche die üblichen 1000er auf der Bahn nicht mögen. Ein Beitrag von Arne Dyck für Triathleten alle Streckenlängen.
Share

Live-Sendung fast jeden Freitag um 19 Uhr mit zahlreichen Themen, Live-Chat und Votings. Login ab 18:50 Uhr, Start um 19 Uhr. Wiederholung der Beiträge im Archiv.






Webdesign: Fa. Inratio