Fenster schliessen
logo  | RSSImpressum | Login | Hilfe/FAQ  
logo
 
Fenster schliessen

Trailer

Sehen Sie eine
kurze Vorschau!

Radmarathon: Radtraining für den Ötztaler

Der Ötztaler Radmarathon ist die ultimative Herausforderung für Pässefahrer und Liebhaber langer Bergstrecken. Regelmäßig erreichen uns Anfragen zu diesem und vergleichbar anspruchsvollen Events. In diesem Beitrag erläutert Arne Dyck, wie das Training auf solche Radmarathons aussieht. Gezeigt wird der Saisonaufbau, sowie die wichtigsten Trainingseinheiten, die Euch auf den Ötztaler vorbereiten. Für das Training der letzten 8 Wochen wird eine Musterwoche gezeigt, die Ihr anpassen und abtrainieren könnt. Wichtig sind auch die Hinweise zur richtigen Ernährung während des Rennens, denn ein Hungerast hat schon so manche gute Form untergraben. Ebenfalls nicht zu unterschätzen: Die richtige Bekleidung.  (Spielzeit: 51 Minuten.)


gebioMized: Sitzposition optimieren wie Spitzenprofis

68 Minuten
19.01.2019, Film 1323
Patrick Lange, Sebastian Kienle, Boris Stein, Anne Haug, die Zeitfahrweltmeister Tony Martin und Fabian Cancellara, sowie John Degenkolb und viele andere Spitzenprofis vertrauen auf die Experten von gebioMized: Hier lassen sie ihre Sitzpositionen und ihre Aerodynamik optimieren. Daniel Schade, Bikefitter und Geschäftsführer von gebioMized erläutert in diesem Beitrag, worauf es bei einer guten Sitzposition ankommt. Denn optimale Aerodynamik und eine gute Kraftentfaltung müssen Hand in Hand gehen mit gutem Komfort für den jeweiligen Athleten. Eine Schlüsselrolle nimmt dabei der Sattel und seine exakte Einstellung ein. Er muss dem Becken eine stabile Position bieten. Daniel Schade zeigt den Zuschauern, worauf sie achten müssen.  Direkt zum Film »

GROGEFEI 2018: Video-Highlights aus elf Jahren

44 Minuten
08.01.2019, Film 1320
Eintausenddreihundertneunzehn Sendebeiträge sind bisher im Kasten. Johannes Rosenberger war von Anfang an dabei. In diesem Teil unserer großen Geburtstagsfeier (GROGEFEI) zeigt Johannes seine Auswahl an Highlights aus elf Jahren triathlon-szene. Ihr seht kurze Ausschnitte aus unseren ersten Anfängen, damals noch im alten Studio. Erinnert Ihr Euch noch an die Sendung "Schlauchreifen-Wechseln mit Norman Stadler" mit integriertem Interview zur Fucking-Tire-Panne auf Hawaii? Johannes spannt den Bogen über viele interessante Stationen bis ins Jahr 2018. Die Clips werden im Studio diskutiert. Per Live-Voting könnt Ihr über die besten abstimmen.  Direkt zum Film »

GROGEFEI 2018: Interviews mit den Moderatoren

35 Minuten
08.01.2019, Film 1321
Die Moderatoren Arne Dyck, Marcel Bischof und Johannes Rosenberger sind der Kern von triathlon-szene. Und natürlich Jörn in der Regie und Technik, ohne den keine einzige Sendung möglich wäre. Dieser Beitrag aus unserer großen Geburtstagsfeier (GROGEFEI) richtet sich an unsere Fans und handelt von uns Moderatoren. Elf Jahre waren für uns drei eine lange, ereignisreiche und spannende Zeit. Wir interviewen uns gegenseitig, um zu erfahren, was in der Zeit beim Einzelnen gelaufen ist: sportlich, beruflich und natürlich bei triathlon-szene. Dass wir mal über 1300 Sendebeiträge zurück blicken werden, hätten wir zu keinem Zeitpunkt geglaubt. Warum es trotzdem so kam, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.  Direkt zum Film »

GROGEFEI 2018: Interview mit Jörn Dyck

17 Minuten
08.01.2019, Film 1322
Ohne Studio keine Sendungen. Jörn Dyck hat über elf Jahre hinweg das Studio aufgebaut, in dem wir unsere Sendungen produzieren dürfen. Das hat zweierlei Konsequenz: Erstens hätten wir ohne Jörn nicht eine einzige Sendung hinbekommen. Zweitens wären wir ohne ihn heute unter den zahlreichen Youtubern, die sich über das Laptop selbst filmen. Im Jahr 2007, als wir anfingen, war es eine technische Meisterleistung, mit einem so kleinen Team live zu senden. In diesem Beitrag geben wir Euch einen Einblick in die technische Seite unserer Sendung. Keine Angst! Wir zeigen Euch nicht einen Haufen Kabel. Sondern wir interviewen mit Jörn einen Internetpionier, der im Alleingang die Technik aufgebaut und über schwierige Klippen hinweg getragen hat.  Direkt zum Film »

Der Weg zur Langdistanz (3): Das Training im Januar

27 Minuten
20.12.2018, Film 1319
Der Januar ist ein Arbeitsmonat. Spätestens in der zweiten Monatshälfte ist man im klassischen Langdistanz-Training angekommen, wenn man im Juli ein Rennen in Topform bestreiten möchte. Was und wie man ab jetzt trainiert, hat konkreten Einfluss auf das Rennergebnis. Für viele ist es einer der härtesten Monate in der gesamten Vorbereitung. Denn man ist noch nicht in Form, doch die wöchentlichen Umfänge steigen und steigen. Oft geht man mit ordentlich Vorermüdung in die nächste Einheit. Das zehrt auf Dauer an den Nerven, doch die Ernte kommt im Sommer. Arne Dyck erläutert in diesem Beitrag, wo Ihr die Schwerpunkte setzen solltet, im Sommer Eure Topform zu erreichen.  Direkt zum Film »

Kompressionsbekleidung: Was bringt sie wirklich?

28 Minuten
19.12.2018, Film 1318
Kompressionsbekleidung ist einer der großen Bekleidungstrends der letzten Jahre im Triathlon. Paula Radcliffe war eine der ersten Trägerinnen von Kompressionssocken, während Timo Bracht die engen Pellen in den Triathlon "Brachte". Manche schwören darauf. Der Markt bietet heute zahlreiche Varianten von Socken, Stulpen, Hosen und sogar Shirts. Doch was bringt Kompression wirklich? Macht sie tatsächlich schneller, fördert sie die Regeneration? Verhindern sie Krämpfe, können sie die beim Anziehen verlorene Zeit wieder gut machen? Sportwissenschaftler Dr. Florian Engel hat diese Fragen erforscht. In unserem Sendebeitrag erläutert er, was er dabei herausgefunden hat.  Direkt zum Film »

Jahresrückblick 2018: Marc Dülsen und Arne Dyck schauen zurück

43 Minuten
13.12.2018, Film 1317
2018 war ein besonderes Jahr. Vor allem durch Hawaii: Das große Duell der Biker Sanders und Kienle gegen die Läufer Lange und Frodeno fiel aus, Lange holte ungefährdet den Titel in unter 8 Stunden. Bei der nichtrepräsentativen Wahl zum Triathlet des Jahres wurde er hingegen nur Zweiter mit deutlichem Rückstand hinter Jan Frodeno. Triathlonprofi Marc Dülsen und Arne Dyck diskutieren das Jahr 2018 anhand einer subjektiven Auswahl der besten und interessantesten deutschen und internationalen Triathleten. Neben den Profis und Weltbestzeiten ist ein deutscher Agegrouper erwähnenswert, der es schaffte mit einem gebrochenen Schlüsselbein den Ironman Hawaii zu finishen.  Direkt zum Film »

Triathlon-Stammtisch: Marc Dülsen

47 Minuten
13.12.2018, Film 1316
Marc Dülsen gewann im Jahr 2016 den Ironman, der weltweit den Athleten die wohl schwerste Strecke entgegenstellt: Den Ironman Wales. Dabei schlug er den Ausnahme-Radfahrer Philipp Graves. Im Jahr 2018 belegte er zwei zweite Plätze beim Ironman UK und beim Ironman Tallin, letzteren in einer hervorragenden Zeit von 8:06 Stunden. Marc engagiert sich neben den Rennparcoursen als Geschäftsmann im Bereich Firmenfitness und Bekleidung. Der heute 33-jährige Triathlonprofi lebt in Freiburg. "Warum treffe ich den Kerl nie beim Radeln?" fragt sich Moderator Arne Dyck. Dieses und weitere Geheimnisse lüften wir in diesem großen Interview.  Direkt zum Film »

Laufrad-Dschungel 2019: Was fährt am schnellsten?

47 Minuten
05.12.2018, Film 1315
Welches Material ist im Jahr 2019 das schnellste? Früher war das einfacher zu beantworten, denn es tut sich was am Markt. Es gibt Scheibenräder und Aerowheels wie immer, aber mit breiten oder schmalen Felgen, bestückt mit breiten oder schmalen Reifen, mit Schlauchreifen, Faltreifen oder den zunehmend aufkommenden Tubeless-Reifen wie zum Beispiel dem neuen Conti Grand Prix 5000. Auch der aktuelle Hawaii-Sieger fuhr bereits tubeless durch die Lava. Welches ist die schnellste Kombination? Material-Fuchs Johannes Rosenberger hat sich intensiv mit der Materie beschäftigt. In diesem Beitrag zeigt er Euch die interessantesten Optionen für ein pfeilschnelles Setup.  Direkt zum Film »

Triathlon-Stammtisch: Johannes Moldan

58 Minuten
04.12.2018, Film 1314
Triathlon-Profi Johannes Moldan haben wir auf besonderen Wunsch unserer Zuschauer eingeladen. Sein sportlicher Schwerpunkt liegt auf der Kurz- und Mitteldistanz. Johannes Moldan verkörpert eine interessante und mitreißende Mischung aus Ehrgeiz und innerer Gelassenheit. Er ist zufrieden mit seinem bisherigen Leben, brennt aber auf größere Ziele im Sport und in seinem sonstigen Leben, ohne dabei zu verkrampfen. Dabei hat Johannes auch außerhalb des Sports zahlreiche interessante Möglichkeiten. Arne Dyck unterhält sich mit dem Triathlonprofi über sein bestes Rennen, seine Höhen und Tiefen als Berufssportler, und was er im Leben außerdem vor hat.  Direkt zum Film »

Personal Coaching: Profitierst Du von einem persönlichen Coach?

35 Minuten
28.11.2018, Film 1313
In Form kommen kann man mit oder ohne persönlichen Coach. Wenn Deine sportlichen Fähigkeiten über alle drei Disziplinen einigermaßen ausgeglichen sind, wenn Du genügend Zeit für das Training hast, und wenn Du das Pacing im Wettkampf drauf hast, brauchst Du keinen persönlichen Coach, sondern kommst mit einem unserer kostenlosen Trainingspläne meistens gut zurecht. In allen anderen Fällen wird ein guter persönlicher Coach Dich weiter bringen. Arne Dyck, Autor des wahrscheinlich meist geladenen Triathlon Trainingsplans der Welt, erläutert in diesem Beitrag alles Wissenswerte über individuelles Triathlon Coaching. Wem bringt es was, wie wird dabei vorgegangen, was kostet es, auf was kann man verzichten. Eine Entscheidungshilfe für Sportlerinnen und Sportler mit Ambitionen.  Direkt zum Film »

Der Weg zur Langdistanz (2): Der Dezember

38 Minuten
27.11.2018, Film 1312
Im Herbst stand das Lauftraining im Vordergrund. Dieser Schwerpunkt bleibt auch im Dezember erhalten. Allerdings fordert allmählich das Radtraining wieder sein Recht. Auf viele Radkilometer wird jedoch verzichtet, da das Wetter in den nächsten drei Monaten oft zu schlecht ist. Stattdessen wird mit kürzeren Radeinheiten gearbeitet. Es wird gezeigt, wie man sich effektive Rollentrainings selbst zusammenstellt, die gut in den Saisonaufbau passen. Ergänzt wird dieses Grundlagentraining durch zielgerichtetes Krafttraining, bei dem man sich auf die zwei oder drei wichtigsten Übungen beschränkt. Den Hauptteil der Sendung ist ein Tag-für-Tag-Trainingsplan zum Nachtrainieren, vorgestellt von Arne Dyck.  Direkt zum Film »


1301 weitere Filme im Archiv »

Prepaid Kleines Abo Super-Abo
25 Filme
pro Monat
50 Filme
pro Monat
Gültigkeit
3 Tage
Laufzeit
3 Monate
Laufzeit
12 Monate
Keine Kündigung nötig, endet automatisch Verlängert sich um 3 Monate, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich. Verlängert sich jährlich, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich.
2,99 €
einmalig
Prima zum
Reinschnuppern!
5,99 €
pro Monat

Vierteljährliche Abrechnung
4,99 €
pro Monat

Jährliche Abrechnung
 Buchen  Buchen  Buchen
Zahlungsweise: In Deutschland per Lastschrift.
Andere Länder per Überweisung.
Ausgewählt: Ticket
Preis: 2,99 Euro einmalig

Triathlon-Stammtisch: Laura Philipp

62 Minuten
10.11.2018, Film 1307
Laura Philipp hat im Jahr 2018 jedes Ironman 70.3-Rennen gewonnen, bei dem sie am Start war. Im Kraichgau und in St. Pölten stellte sie dabei einen neuen Streckenrekord auf. Zudem gewann Laura Philipp in diesem Jahr den Ironman Barcelona in 8:35 Stunden. Das ist die schnellste jemals von einer Deutschen erzielte Zeit über die Langdistanz. Trainiert wird Laura von ihrem Partner Philipp Seipp, ihre Ernährungsberaterin ist Caroline Rauscher. In diesem großen Interview sprechen wir mit Laura über ihren großen Erfolg auf der Halbdistanz (15 Siege), ihren Sieg bei der ersten Langdistanz und natürlich (sie möge es uns verzeihen) über ihre künftigen Hawaii-Siege.

Live-Sendung vom 17.01.2019

Live-Sendung vom 17.01.2019



»Ich bin immer wieder begeistert... und mit der Flatrate ist es das volle Vergnügen!« — Diesellok

»Das ist für mich als Tri-Neuling 'ne super Sache, habe schon viele wertvolle Infos aus den Filmen gewonnen! Danke!« — dmnk

»Bemerkenswerte Qualität, gut recherchierte Themen, fairer Preis ... was will man mehr?« — flossi


Ironman Hawaii 2018: Hat der Falsche gewonnen?

55 Minuten
25.10.2018, Film 1306
Patrick Lange schafft den fünften deutschen Hawaii-Sieg in Folge. Er bestätigt damit seine Leistungen der beiden vorangegangenen Jahre. Triathlondeutschland hat einen Grund zum Feiern – doch in den sozialen Medien findet man auch unzufriedene und kritische Stimmen. Meist bezieht sie sich auf die Umstände des Rennens, nicht auf die Person des Weltmeisters: Zu einfach die Windbedingungen, zur groß das Pech der Konkurrenten Frodeno und Kienle, und dann noch die verkorkste Form von Sanders. Andererseits: Einen Javier Gomez, der ebenfalls Nutznießer all dieser Verhältnisse war, muss man erstmal schlagen. Arne Dyck ordnet in diesem Diskussionsbeitrag die Leistung von Patrick Lange ein.

Live-Sendung fast jeden Freitag um 19 Uhr mit zahlreichen Themen, Live-Chat und Votings. Login ab 18:50 Uhr, Start um 19 Uhr. Wiederholung der Beiträge im Archiv.






Webdesign: Fa. Inratio