Fenster schliessen
 | RSSImpressum | Login
Fenster schliessen

Trailer

Sehen Sie eine
kurze Vorschau!

Pausen! Wann sie Dir helfen, wann sie Dir schaden

"In der Pause wächst der Muskel!" hört man oft. Tatsächlich ist der Wechsel aus Belastung und Erholung der einzige Weg zu einer nachhaltigen Leistungsverbesserung. Doch oft sind Pausen kontraproduktiv und schaden Deiner Form. Ruhetage und -wochen müssen nicht immer sein. Es kommt eben darauf an. In diesem Beitrag geht es um Pausen in der Trainingspraxis. Lange Pausen wie die Saisonpause, kurze Pause wie jene zwischen zwei Intervallen im Tempotraining, und alles, was zeitlich dazwischen liegt. Der Beitrag zeigt, wie Du Intervallpausen, Ruhetage, Ruhewochen und Saisonpausen sinnvoll gestaltest, und wann Du besser auf sie verzichtest. Der Beitrag richtet sich an Triathleten aller Distanzen, die ihr Training selbst gestalten.  (Spielzeit: 45 Minuten.)


Ironman: Sollten die Wettkämpfe für Mai, Juni und Juli sofort verschoben werden?

35 Minuten
27.02.2021, Film 1488
Im Jahr 2020 haben sich die meisten von uns getäuscht, auch ich. Die Corona-Pandemie war nicht nach wenigen Monaten vorbei. Nach den Wettkämpfen des Frühjahrs wurden jene des Sommers gestrichen, dann lichtete sich der Wettkampfkalender des Herbstes. Im Winter kam ein monatelanger Lockdown, an Schwimmtraining war nicht zu denken. Die Challenge Roth wurde im Frühjahr 2021 auf den Spätsommer verlegt. Und Ironman? Nicht weniger als sechs Ironman-Rennen stehen von Ende Mai bis Anfang Juli in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf dem Programm. Wäre es besser, sie sofort zu verschieben, damit die Sportlern rechtzeitig umplanen können? Oder hoffen bis zuletzt? In zahlreichen Votings mit den Zuschauern geht Arne Dyck dieser Frage nach.  Direkt zum Film »

Triathlon und Olympia: Warum ignoriert die ITU die Mittel- und Langdistanz?

52 Minuten
21.02.2021, Film 1486
Seit 20 Jahren ist Triathlon olympisch. In dieser Zeitspanne entwickelte sich der Triathlon in weitgehend getrennten Lagern. Eventartige Mittel- und Langdistanzen mit tollem Profisport und volksfestartigem Charakter. Knallharter Spitzensport in der WM-Serie der Kurzstreckler und bei den Olympischen Spielen. Durch das Engagement von Marktführer Ironman, Challenge und der PTO und mischen sich die Lager in letzter Zeit zunehmend. Diese Rennen werden mit Windschattenverbot ausgetragen und holen die Fans weltweit vor die Laptops. Ist es da nicht an der Zeit, über die Aufnahme der Mittel- oder sogar Langdistanz in das olympische Programm nachzudenken? Oder sollte nicht zumindest der Weltverband, die Internationale Triathlon Union, den Triathlon in seiner ganzen Breite vertreten. Eine Diskussion mit Gregor Buchholz, Nationalkaderathlet, Andreas Wünscher, Sportjournalist, und Arne Dyck.  Direkt zum Film »

Langdistanz verschoben! So änderst Du jetzt Dein Training

39 Minuten
20.02.2021, Film 1485
Die meisten Triathleten machen nur einen oder zwei wirklich große Wettkämpfe im Jahr. Wenn es irgendwie geht, möchte man da in Topform am Start stehen. Deshalb ist vor allem für Langstreckler die Planung und Periodisierung des Formaufbaus eine entscheidende Angelegenheit, denn nur so ist man genau am richtigen Tag bereit. Die durch die Corona-Pandemie verschobenen Wettkämpfe machen einen optimalen Formaufbau schwieriger. In diesem Beitrag gebe ich Euch einige Tipps, wie Ihr auf verschobene Rennen klug reagieren könnt und Euer Training entsprechend anpasst. Ich erkläre kurz die Hintergründe der wichtigsten Trainingsphasen, gebe Praxistipps und nenne die häufigsten Trainingsfallen.  Direkt zum Film »

Ausdauer aufbauen! Wie Du nach dem Winter klug an Form gewinnst

27 Minuten
15.02.2021, Film 1484
Nach dem Winter steigen mit zunehmender Tageslänge die Trainingsumfänge. Zu keiner anderen Zeit im Jahr gewinnt man mehr an Form als jetzt, auch wenn sich die Beine noch schwer anfühlen. Denn zunehmende Umfänge sind nach wie vor der sicherste und lohnendste Weg zu einer guten Form. Wichtig ist jedoch, sich nicht zu verletzen und nicht zu früh auf sehr anstrengende Trainingseinheiten zu setzen, denn dafür ist es noch zu früh. In diesem Beitrag zeige ich anhand einiger Trainingsbeispiele, wie man schonend in die Phase hoher Trainingsumfänge gleitet. Sie eignen sich hervorragend für den ersten großen Formschub im langen Trainingsjahr.  Direkt zum Film »

Training und Wettkampf... nach Gefühl!

33 Minuten
13.02.2021, Film 1483
Vielleicht sagen Dir folgende Kennzahlen zur Steuerung Deines Ausdauertrainings etwas: Trainings Stress Score, Actual Training Load, Trainings Stress Balance, Normalized Power und Fitness Ramp Rate? Falls nein: Du bist trotzdem noch up to date! Denn das Training nach Gefühl ist nach wie vor nicht zu ersetzen. Das Gefühl für Belastung und Ermüdung ist die wichtigste Orientierung für jeden Ausdauersportler. Die oben genannten Kennzahlen sind wichtig für den Coach, um das Training zu planen und den Trainingsfortschritt zu überprüfen. Doch am Ende entscheidet das Gefühl des Athleten, ob das Training zu hart oder zu lasch oder genau richtig war. Das Gefühl ist auch bei Wettkämpfen die wichtigste Informationsquelle für die Leistungsfähigkeit des Sportlers. In diesem Beitrag zeige ich Dir, wie Du das eigene Gefühl einsetzt und schulst, um es in Training und Wettkampf optimal zu nutzen.  Direkt zum Film »

Verletzungsfrei trainieren: Die Grundlagen des schonenden Trainingsaufbaus

57 Minuten
30.01.2021, Film 1482
Zwei Wochen Verletzungspause, und Deine Form ist erstmal weg. Es dauert etwa vier Wochen, bis Du den vorherigen Status Quo wieder erreicht hast. Das zeigt, dass einem möglichst verletzungsfreien Formaufbau eine große Bedeutung zukommt. In diesem Beitrag zeige ich Euch die Grundlagen eines schonenden, möglichst verletzungsfreien Formaufbaus. Es wird gezeigt, welche Formsteigerungen zu schnell vonstatten gehen, und wie Du das rechtzeitig erkennst. Denn ein zu schneller Formaufbau ist meistens die Ursache für Verletzungen und sportliche Burn-Outs. Allerdings steckt nicht hinter jeder Verletzung ein Trainingsfehler. Manchmal hat man einfach nur Pech. Oder Glück, je nach dem.  Direkt zum Film »

Langdistanz unter 7 Stunden: Grenzgang oder Quatsch?

46 Minuten
30.01.2021, Film 1481
Die nächsten großen Schallmauern des Ausdauersports sollen fallen. Nach dem Marathon in unter 2 Stunden geht es nun dem Triathlon auf der Langdistanz an den Kragen: Unter 7 Stunden bei den Männern und unter 8 Stunden bei den Frauen soll bald möglich sein. Das ist zumindest die Vision eines zahlungskräftigen polnischen Förderers. Als Termin steht grob das Frühjahr 2022 im Raum, die Location irgendwo in Europa. Lucy Charles, Alistair Brownlee und Kristian Blummenfelt haben bereits zugesagt. Der Haken an der Sache: Windschattenfahren hinter Radprofis wird erlaubt sein. Macht das die ganze Idee zunichte? Johannes Rosenberger analysiert die Chancen und den Wert der Mission.  Direkt zum Film »

So motivierst Du Dich selbst! Meine Motivationstricks (2)

49 Minuten
24.01.2021, Film 1480
Im zweiten Teil dieses Beitrags stelle ich Euch meine eigenen Motivationstricks vor. Sie funktionieren bei mir persönlich. Für Euch können sie ebenfalls wirken – oder auch nicht. Ein persönliches Beispiel kann jedenfalls nicht schaden, damit Du Deinen eigenen Weg zur Motivation findest. Der Beitrag ist in zwei Abschnitte aufgeteilt: Zuerst spreche ich über meine Selbstmotivation für das tägliche Training. Das ist für mich der mit Abstand wichtigste Teil der Motivation. Im zweiten Abschnitt geht es um die Selbstmotivation im Wettkampf. Sie fällt mir erheblich leichter als die Selbstmotivation für das Training. Dennoch gibt es in manchen Rennen Situationen, wo ich an die Grenzen meiner psychischen Energie komme. Darauf bereite ich mich mental vor.  Direkt zum Film »

So motivierst Du Dich selbst! Mit Timo Bracht und Maximillian Schwarzhuber (1)

48 Minuten
24.01.2021, Film 1479
Talent, Lebensumstände und Motivation beeinflussen maßgeblich Deinen Weg als Ausdauersportler. Während Du Dein Talent gar nicht und Deine Lebensumstände oft nur langfristig verändern kannst, unterliegt Deine Motivation Deiner eigenen Kontrolle. Sie schlummert in Dir, und Du kannst sie wecken. Wie das funktioniert, erörtern wir mit zwei sehr interessanten Gästen. Maximilian Schwarzhuber entschied sich nach langer Krankheit im Alter von 22 Jahren, sich beide Unterschenkel amputieren zu lassen. 10 Wochen später nahm er mit Prothesen an seinem ersten 10 Kilometer Lauf teil. Timo Bracht wurde als Triathlonprofi dreimal Europameister und siegte bei 12 Rennen über die Langdistanz – ein bis heute in Deutschland unerreichter Rekord. Durch das Gespräch führt Arne Dyck.  Direkt zum Film »

Intelligent trainieren: Höhere Umfänge, bessere Leistung

57 Minuten
17.01.2021, Film 1478
Zu den am besten erforschten und belegten Tatsachen der Trainingslehre gehört diese: Es besteht im Ausdauersport ein direkter Zusammenhang zwischen dem Trainingsumfang und der Leistung. Auf Deutsch: Mehr Training, schnellere Zeiten. Das gilt vor allem für Leistungsbereiche von Amateuren. Eine Studie mit über 2000 Läuferinnen und Läufern zeigt, dass vor allem die wöchentlich absolvierten Laufkilometer entscheidend sind für die erzielte Laufzeit – ganz gleich, ob es um Marathon- oder um 5km-Läufe geht. Tempoläufe und Intervalltraining haben hingegen einen weit geringeren Einfluss von nur 3-5 Prozent. Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt auch einer der aktuell populärsten Sportwissenschaftler im Ausdauersport, Dr. Seiler, der als Entdecker des polarisierten Trainings gilt. Dieser Beitrag erläutert die Hintergründe. Er soll Dich motivieren, das zu trainieren, worauf es vor allem ankommt.  Direkt zum Film »

Kraultechnik für Anfänger: Online-Videoanalyse von Björn Hauptmannl

40 Minuten
17.01.2021, Film 1477
Nichts ist so instruktiv wie ein Beispiel. Deshalb machen wir es in diesem Beitrag ganz konkret und zeigen ein Video eines Kraul-Anfängers. Er bringt einige der besonders typischen und häufigen Fehlerbilder mit. Deswegen schwimmt er im Gegensatz zu seiner sonstigen Fitness – Marathon unter drei Stunden – sehr langsam. Schwimmcoach Björn Hauptmannl von Swimcademy analysiert den Bewegungsablauf Schritt für Schritt und zeigt die entscheidenden Technik-Fehler. Wir schauen uns Zeitlupen an und sehen an Standbildern, was da schief läuft. Anschließend gibt Björn Tipps, wie man diese Fehler gezielt abstellt. Die korrekte Bewegung wird gezeigt, außerdem die wichtigsten Technik-Übungen, um die Schwimmtechnik für diesen konkreten Fall zu verbessern. Im Zentrum stehen Fehlerbilder bei der Atmung und der Wasserlage.  Direkt zum Film »


1464 weitere Filme im Archiv »

Prepaid Kleines Abo Super-Abo
25 Filme
pro Monat
50 Filme
pro Monat
Gültigkeit
3 Tage
Laufzeit
3 Monate
Laufzeit
12 Monate
Keine Kündigung nötig, endet automatisch Verlängert sich um 3 Monate, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich. Verlängert sich jährlich, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich.
2,99 €
einmalig
Prima zum
Reinschnuppern!
5,99 €
pro Monat

Vierteljährliche Abrechnung
4,99 €
pro Monat

Jährliche Abrechnung
 Buchen  Buchen  Buchen
Zahlungsweise: In Deutschland per Lastschrift.
Andere Länder per Überweisung.
Ausgewählt: Ticket
Preis: 2,99 Euro einmalig

Challenge Daytona: Gelingt die Revanche für Nizza?

59 Minuten
03.12.2020, Film 1472
Die Mitteldistanz, oder im Fall von Ironman: das 70.3-Format, war seit jeher das Duell zwischen den Kurz- und Langstrecklern. Das gilt vor allem für die Krone dieses Formats, der 70.3-WM. Mal mit dem besseren Ende für die Kurz-, mal für die Langstreckler. Es geht um das Prestige zweier Welten im Triathlon, die nur noch selten aufeinander treffen. Besonders umkämpft war die 70.3-WM in Nizza. Denn die bergige Strecke schien den radstarken Langstrecklern entgegenzukommen. Um so bitterer die Niederlage, die Langstreckler wie Sebastian Kienle oder Patrick Lange einzustecken hatten. Ist die Challenge Daytona der Ort der Revanche? Wir diskutieren die Chancen der Favoriten.
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2020
2018
2015
2014

Live-Sendung vom 25.02.2021

Live-Sendung vom 25.02.2021



»Habe schon viele Videocasts gesehen, aber dieser ist inhaltlich sehr gut. Danke! Tolle Arbeit!« — bob

»Wirklich toll die Filme.« — Agrymph

»Vielen Dank für diese wirklich genialen Filme! Anschaulich, lehrreich, kompakt. Super Service für kleines Geld (vor allem verglichen mit Fachbüchern). Merci und weiter so!« — cruiser


Sweet Spot Training: Irrweg oder Wundermittel?

54 Minuten
30.11.2020, Film 1470
In der Geschichte des Ausdauersports hat es alle Trainingsmethoden bereits gegeben. Hohe Umfänge, niedrige Umfänge, harte Intervalle, moderate Tempobelastungen, Sprünge, Sprints. Jede dieser Trainingsmethoden galt eine Weile als Wundermittel seiner Zeit. Derzeit leben wir in der Ära des polarisierten Trainings, dem heiligen Gral unserer Zeit. Bedeutet: Lockeres locker und Hartes hart zu trainieren. Mittleres Tempo ist verpönt. Das Sweet Spot Training befindet sich ausgerechnet in diesem verbotenen Trainingsbereich. Richtig angewendet funktioniert es sehr gut und ist auch bei Radprofis noch hoch im Kurs. Wie kann das sein? Arne Dyck zeigt in diesem Beitrag die Stärken des Sweet Spot Trainings, insbesondere für Mittel- und Langstreckler. Er wirft außerdem einen kritischen Blick auf das aktuelle Trainingsdogma des polarisierten Trainings. Ein Beitrag für Ausdauersportler mit Ambitionen.

Live-Sendung fast jeden Freitag um 19 Uhr mit zahlreichen Themen, Live-Chat und Votings. Login ab 18:50 Uhr, Start um 19 Uhr. Wiederholung der Beiträge im Archiv.






Webdesign: Fa. Inratio