Fenster schliessen
logo  | RSSImpressum | Login | Hilfe/FAQ  
logo
 

Gratis

13 Minuten
11.12.2017, Film 1241
Dass Tempotraining schnell macht, wissen wir alle bereits. Was also ist neu an den speziellen Intervallen, wie sie Brett Sutton seinen Athleten empfiehlt? Neu ist, dass es eine Form des intensiven Ausdauertrainings ist, die man muskulär gut verkraftet, und die sich gut dosieren lässt. Man fängt mit kleinen Portionen an und wird von Woche zu Woche fitter und belastbarer. Entsprechend steigert man das Pensum. Die hier vorgestellten 200er-Serien sind jedoch kein Sprinttraining. Sie sind ein intensives Ausdauertraining. Es ist ideal, um Leistungsplateaus zu durchbrechen, und ein echter Tipp für alle, welche die üblichen 1000er auf der Bahn nicht mögen. Ein Beitrag von Arne Dyck für Triathleten alle Streckenlängen.  Direkt zum Film »

Meistgeladene Sendungen

48 Minuten
18.12.2017, Film 1244
Die Zeit ist eigentlich nicht sehr interessant, denn es gibt säckeweise Triathleten, die schneller sind. Als ich im Jahr 2005 diese Zeit aufstellte, war es für mich trotzdem ein Hammer. Denn im Vergleich zum Vorjahr auf gleicher Strecke hatte ich mich um 50 Minuten verbessert. Es ist interessant, in der Rückschau zu analysieren, wie das geschehen konnte. Änderungen am Training, in der Wettkampfgestaltung und der Wettkampfernährung brachten für mich den Durchbruch. Es ist eine persönliche Geschichte, doch vielleicht findet Ihr Euch darin wieder und könnt davon profitieren.  Direkt zum Film »

Suche

Tickets

Prepaid Kleines Abo Super-Abo
25 Filme
pro Monat
50 Filme
pro Monat
Gültigkeit
3 Tage
Laufzeit
3 Monate
Laufzeit
12 Monate
Keine Kündigung nötig, endet automatisch Verlängert sich um 3 Monate, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich. Verlängert sich jährlich, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich.
2,99 €
einmalig
Prima zum
Reinschnuppern!
5,99 €
pro Monat

Vierteljährliche Abrechnung
4,99 €
pro Monat

Jährliche Abrechnung
 Buchen  Buchen  Buchen
Zahlungsweise: In Deutschland per Lastschrift.
Andere Länder per Überweisung.
Ausgewählt: Ticket
Preis: 2,99 Euro einmalig


Rundschau

Neuester Film

36 Minuten
16.01.2018, Film 1249
Gossip und Geplauder rund um den Triathlon. Fight Gravity: Johannes bereits sich auf den Ironman Germany vor, kämpft aber noch mit Pfunden und Zeitbudget. Arne hat sich mit seiner Spezial-Wettkampfdiät, der er auch Monate nach dem Hauptwettkampf treu blieb, einen schönen Eisenmangel reingesemmelt und erzählt von den teils drastischen Auswirkungen. Kann Javier Gomez den Ironman Germany gewinnen? Okay, er startet dort nicht, aber wäre er schneller als Sebastian Kienle? Okay, der startet dort ebenfalls nicht, aber was ist mit Patrick Lange? Der Medienrummel ist so enorm, dass wahrscheinlich sein Training leidet. Für Jan Frodeno, der aktuell etwas speckiger wirkt, ist Frankfurt vermutlich ohnehin nicht mehr so wichtig. Für ihn dürfte nur noch Hawaii zählen. Fest steht: Es wird ein spannendes Jahr für deutsche Triathlonfans.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2014
2013
2012

Most Wanted

NEU!Triathlon-Rundschau (Woche 2/2018)

36 Minuten
16.01.2018, Film 1249
Gossip und Geplauder rund um den Triathlon. Fight Gravity: Johannes bereits sich auf den Ironman Germany vor, kämpft aber noch mit Pfunden und Zeitbudget. Arne hat sich mit seiner Spezial-Wettkampfdiät, der er auch Monate nach dem Hauptwettkampf treu blieb, einen schönen Eisenmangel reingesemmelt und erzählt von den teils drastischen Auswirkungen. Kann Javier Gomez den Ironman Germany gewinnen? Okay, er startet dort nicht, aber wäre er schneller als Sebastian Kienle? Okay, der startet dort ebenfalls nicht, aber was ist mit Patrick Lange? Der Medienrummel ist so enorm, dass wahrscheinlich sein Training leidet. Für Jan Frodeno, der aktuell etwas speckiger wirkt, ist Frankfurt vermutlich ohnehin nicht mehr so wichtig. Für ihn dürfte nur noch Hawaii zählen. Fest steht: Es wird ein spannendes Jahr für deutsche Triathlonfans.
Share
2017

Ausrüstung Rad

Neuester Film

30 Minuten
15.01.2018, Film 1248
Crossräder sind zweifellos im Trend, auch bei Triathleten. Wer nicht gerne auf der Rolle trainiert, oder in einer verkehrsreichen Gegend seine Ruhe haben möchte, für den ist ein Crosser eine tolle Alternative. Crosser haben sich in den letzten Jahren stark weiter entwickelt und warten mit einer Reihe von Innovationen auf, die vielen Rennradlern noch fremd sind. Hydraulische Scheibenbremsen und Steckachsen, um nur zwei zu nennen. Johannes Rosenberger hat das Focus Mares CX monatelang getestet. In diesem Beitrag beschreibt er seinen Fahreindruck und berät die Zuschauer zu den neuen technischen Lösungen.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007

Most Wanted

NEU!Crossrad: Das Focus Mares CX im Härtetest

30 Minuten
15.01.2018, Film 1248
Crossräder sind zweifellos im Trend, auch bei Triathleten. Wer nicht gerne auf der Rolle trainiert, oder in einer verkehrsreichen Gegend seine Ruhe haben möchte, für den ist ein Crosser eine tolle Alternative. Crosser haben sich in den letzten Jahren stark weiter entwickelt und warten mit einer Reihe von Innovationen auf, die vielen Rennradlern noch fremd sind. Hydraulische Scheibenbremsen und Steckachsen, um nur zwei zu nennen. Johannes Rosenberger hat das Focus Mares CX monatelang getestet. In diesem Beitrag beschreibt er seinen Fahreindruck und berät die Zuschauer zu den neuen technischen Lösungen.
Share
2017

Schwimmen

Neuester Film

27 Minuten
13.01.2018, Film 1247
Mal ehrlich: Als Einsteiger oder als mäßigem Schwimmer geht einem das Gerede vom Wassergefühl ordentlich auf den Zeiger. Was soll das bitte sein? Während man gegen das Ersticken und Absaufen kämpft, kann man schlecht esoterisch anmutende Gefühle für das Wasser entwickeln. Höchste Zeit, diesen Begriff des Wassergefühls zu entmystifizieren. Arne Dyck erläutert in diesem Beitrag, was Wassergefühl für die meisten von uns konkret bedeutet, wo man es braucht, und wie man es bekommt. Und was man machen kann, wenn man keines hat. Dabei zeigt er, dass die Angelegenheit eigentlich ganz einfach ist. Der Beitrag richtet sich an Einsteiger und mittelmäßige Schwimmer, die bereits die grundlegende Kraultechnik beherrschen.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2011
2010
2009
2008
2007

Most Wanted

NEU!Wassergefühl: Annäherung an ein Phantom

27 Minuten
13.01.2018, Film 1247
Mal ehrlich: Als Einsteiger oder als mäßigem Schwimmer geht einem das Gerede vom Wassergefühl ordentlich auf den Zeiger. Was soll das bitte sein? Während man gegen das Ersticken und Absaufen kämpft, kann man schlecht esoterisch anmutende Gefühle für das Wasser entwickeln. Höchste Zeit, diesen Begriff des Wassergefühls zu entmystifizieren. Arne Dyck erläutert in diesem Beitrag, was Wassergefühl für die meisten von uns konkret bedeutet, wo man es braucht, und wie man es bekommt. Und was man machen kann, wenn man keines hat. Dabei zeigt er, dass die Angelegenheit eigentlich ganz einfach ist. Der Beitrag richtet sich an Einsteiger und mittelmäßige Schwimmer, die bereits die grundlegende Kraultechnik beherrschen.
Share
2017

Training allgemein

Neuester Film

31 Minuten
02.01.2018, Film 1245
Darf’s mal etwas härter werden? Stehst Du kurz vor einem wichtigem Wettkampf oder hast einfach mal die Nase voll vom ewig gleichen Trainingseinerlei? Dann könnte die 7-Tage Crashwoche etwas für Dich sein. Sie ist vorrangig für das Radfahren (draußen oder Rolle) gedacht, lässt sich aber auch auf das Schwimmen übertragen. In nur 7 Tagen hartem aber recht kurzem Trainings kannst Du Deine Leistung um satte 7% verbessern – das ist eine Welt. Arne Dyck zeigt in diesem Beitrag für ambitionierte Sportler, wie die Crashwoche funktioniert und was genau man dabei tun muss. Crashwochen eignen sich nicht nur zur Wettkampfvorbereitung, sondern auch mal zwischendurch, um mal wieder etwas Abwechslung zu haben. Etwa über die Weihnachtstage, über Oster, oder immer dann, wenn man ein paar Tage Zeit hat, aber Kilometerfressen nicht in Frage kommt. Die Crashwoche setzt eine gute Grundlage voraus und eignet sich nicht für Einsteiger.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007

Most Wanted

Angriff 2018: Das Training im Herbst und Winter (2/2)

31 Minuten
25.09.2017, Film 1224
Im ersten Teil ging es um den neuen Triathlon-Saisonaufbau, mit dem mehrmonatigen Laufblock am Anfang. In diesem zweiten Teil geht es nun um die konkreten Trainingseinheiten. Das Ziel ist es, über den Herbst und Winter hinweg die Laufform auf ein neues Niveau zu heben. Währenddessen wird auf dem Rad kürzer getreten. Es wird der grundlegende Saisonaufbau gezeigt, sowie die Trainingseinheiten zum Nachtrainieren. Wichtig sind auch die kleinen Leistungstests: Sie zeigen, ob man sich auf Kurs befindet und heben die Kampfmoral. Es wird eine einfache Methode gezeigt, mit der man ohne Tests und Leistungsdiagnostiken die Trainingsbereiche ungefähr ermitteln kann. Last not least sprechen wir über das begleitende Radtraining des Winters, ob auf der Straße oder auf der Rolle.
Share

Radfahren

Neuester Film

53 Minuten
12.12.2017, Film 1242
Radtraining auf der Rolle ist effektiv, aber öde. ZWIFT bringt jedoch Spaß in das Rollentraining. Über einen interaktiven Onlinedienst kann man in virtuellen Welten radeln. Dort begegnet man vielen anderen virtuellen Radlern, hinter denen jeweils ein real trainierender Sportler steckt. Selbst Gruppenausfahrten mit möglich; dabei machen nicht nur Steigungen an Hügeln das Fahrerlebnis aus, sondern auch Windschatten hinter vorausfahrenden Athleten. Klingt verrückt? Marcel Bischof nutzt das System intensiv und erklärt Euch in diesem Beitrag, ob der ganze Zirkus etwas taugt (allerdings!), was einen erwartet und welche Ausrüstung benötigt wird. Der Beitrag richtet sich an ernsthafte Sportler, die fit durch den Winter kommen wollen.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2016
2011
2010
2009
2008

Most Wanted

Krafttraining für Radfahrer: Expertengespräch mit Dennis Sandig

37 Minuten
27.03.2017, Film 1194
„Kraft am Berg“ ist als Trainingsform unter Radfahrern und Triathleten fest etabliert. Mit einer sehr niedrigen Trittfrequenz und einer Herzfrequenz im mittleren Bereich soll die abrufbare Kraft das Radsportlers gesteigert werden. Sportwissenschaftler Dennis Sandig gehört zu den Kritikern dieser traditionellen Trainingsform. Mit klassischem Krafttraining an der Langhantel plus Intervallen an der anaeroben Schwelle lasse sich mehr für die Leistung tun. Andererseits haben die Verfechter des KA-Trainings durchaus Erfolg. In diesem Expertengespräch diskutieren Dennis Sandig und Arne Dyck beide Ansätze und fassen das aktuelle Trainingswissen zusammen. Ein Beitrag für Fortgeschrittene und Bike-Nerds.
Share

Laufen

Neuester Film

13 Minuten
11.12.2017, Film 1241
Dass Tempotraining schnell macht, wissen wir alle bereits. Was also ist neu an den speziellen Intervallen, wie sie Brett Sutton seinen Athleten empfiehlt? Neu ist, dass es eine Form des intensiven Ausdauertrainings ist, die man muskulär gut verkraftet, und die sich gut dosieren lässt. Man fängt mit kleinen Portionen an und wird von Woche zu Woche fitter und belastbarer. Entsprechend steigert man das Pensum. Die hier vorgestellten 200er-Serien sind jedoch kein Sprinttraining. Sie sind ein intensives Ausdauertraining. Es ist ideal, um Leistungsplateaus zu durchbrechen, und ein echter Tipp für alle, welche die üblichen 1000er auf der Bahn nicht mögen. Ein Beitrag von Arne Dyck für Triathleten alle Streckenlängen.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2011
2010
2009
2008

Most Wanted

Lauftraining: Brett Suttons Zweihunderter

13 Minuten
11.12.2017, Film 1241
Dass Tempotraining schnell macht, wissen wir alle bereits. Was also ist neu an den speziellen Intervallen, wie sie Brett Sutton seinen Athleten empfiehlt? Neu ist, dass es eine Form des intensiven Ausdauertrainings ist, die man muskulär gut verkraftet, und die sich gut dosieren lässt. Man fängt mit kleinen Portionen an und wird von Woche zu Woche fitter und belastbarer. Entsprechend steigert man das Pensum. Die hier vorgestellten 200er-Serien sind jedoch kein Sprinttraining. Sie sind ein intensives Ausdauertraining. Es ist ideal, um Leistungsplateaus zu durchbrechen, und ein echter Tipp für alle, welche die üblichen 1000er auf der Bahn nicht mögen. Ein Beitrag von Arne Dyck für Triathleten alle Streckenlängen.
Share
2016

Interviews

Neuester Film

37 Minuten
27.11.2017, Film 1240
"Wir schreiben das 21. Jahrhundert. Die Welt steht uns offen. Wir haben alle Möglichkeiten. Wir können alles auf Knopfdruck haben, sofort und perfekt an die eigenen Wünsche angepasst - das Päckchen von Amazon, die Serie auf Netflix und selbst der passende Partner sind nur einen Wisch entfernt. Wir haben gelernt den Gipfel zu bewundern, ohne dabei den Berg zu besteigen. Doch auch in diesen Zeiten gibt es etwas, für das wir den Weg erst gehen müssen - echte, tiefe Beziehungen zu anderen und eine starke Persönlichkeit." – Florian Wildgruber zeigt Dir mit seinem Buch, wie Du Deine persönlichen Stärken erkennst und richtig einsetzt und das Beste aus Dir herausholst - ganz egal, wie Deine Ausgangsvoraussetzungen auch sind.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007

Most Wanted

Interview: Björn Steinmetz, Geschäftsführer Ironman Germany

83 Minuten
28.07.2017, Film 1217
Die Marke Ironman ist weltweit klar die Nummer Eins bei den Veranstaltern auf der Mittel- und Langdistanz. Ironman ist zudem bekannt bei Nichttriathleten und bringt unseren Sport in die großen Medien. Davon profitieren auch kleinere Veranstalter, gleichzeitig unterliegen sie einem Verdrängungswettbewerb durch die großen. Die Dominanz von Ironman bringt in den sozialen Medien ein Phänomen hervor, wie früher Microsoft und heute Apple, Google oder facebook: Jeder benutzt es, aber viele schimpfen darüber. In diesem Interview sprechen wir mit Björn Steinmetz, Geschäftsführer Ironman Germany, über diese Kritik, wie er damit umgeht und wo er sie nachvollziehen kann. Außerdem sprechen wir über das spannende Rennen in Frankfurt und die kurz bevorstehende Premiere des Ironman Hamburg.
Share

Sonstiges

Neuester Film

28 Minuten
17.11.2017, Film 1238
Regensburg hat die Triathletengemeinde eingeladen zu einem Triathlon über die Langdistanz. Ein Rennen mit großem Potential, das von den Aktiven viel Lob erhalten hat. Doch hinter den Kulissen brodelt es. In den sozialen Medien protestieren Anwohner gegen das Rennen, und selbst die größte Zeitung vor Ort nimmt das Event unter Dauerfeuer. Was ist da los in Regensburg? Warum hat es eine der schönsten Langdistanzen Deutschlands dort so schwer, während in Roth der ganze Landkreis wie ein Mann hinter ihrer Veranstaltung steht? Diese Frage diskutieren wir mit zwei Journalisten aus Regensburg. Sind wir Triathleten dort noch willkommen?  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008

Most Wanted

Ironman Frankfurt, Challenge Roth: Rückschau auf die großen Rennen

72 Minuten
14.07.2017, Film 1213
Was für ein Tag! Zwei der drei wichtigsten Rennen 2017 auf der Langdistanz sind Geschichte. Timo Bracht machte seinen letzten großen Wettkampf und zeigte sich erneut in beeindruckender Form. Nils Frommhold hatte Pech, Maurice Clavel hingegen einen äußerst gelungenen Einstand auf der Langdistanz in Roth. Sebastian Kienle und Andi Böcherer wiederholten ihr Duell des Vorjahres in Frankfurt, bei dem sich beide in sensationeller Form zeigten. Patrick Lange lieferte ab, was man von ihm erwarten konnte – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Marcel Bischof und Arne Dyck plaudern sich durch die Highlights beider Rennen, und enden bei der Frage: Was heißt das jetzt für Hawaii?
Share

Ernährung und Gesundheit

Neuester Film

51 Minuten
14.08.2017, Film 1218
Fast ein Jahr ist vergangen, seit ich anfing, es mit veganer Ernährung zu versuchen. In diesem Jahr habe ich einige Erfahrungen gesammelt. Dieser persönliche Beitrag gibt Euch einen Überblick, wie es gelaufen ist und wie es weitergehen wird. Die wichtigste Lektion bestand für mich natürlich darin, vegan, also ohne tierische Produkte, kochen zu lernen. Außerdem, wie es mir körperlich dabei ging, denn als Leistungssportler verlange ich meinem Körper mehr als der Durchschnittsmensch. Zu lernen hatte ich überraschenderweise auch über den Umgang mit anderen Menschen, sei es in Gesprächen, oder bei sozialen Anlässen wie Essengehen, oder bei Grillabenden. Nach einem Jahr stellt sich mir die Frage, ob ich der veganen Ernährung auch in Zukunft etwas abgewinnen kann, oder ob meine persönliche Erkenntnis darin besteht, sie wieder zu verlassen.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007

Most Wanted

Ketogene Ernährung für Leistungssportler

40 Minuten
18.04.2017, Film 1196
Marcel Bischof ist Triathlonprofi. Nach einem elften Platz bei der Challenge Roth bereitet er sich aktuell auf einen Marathon vor. Wenn alles klappt, sollen 2:30 Stunden dabei heraus kommen. Neben Laufumfängen von bis zu 160 Kilometern pro Woche testet Marcel eine fast kohlenhydratfreie, ketogene Ernährung. Das soll den Fettstoffwechsel verbessern und sich auch auf der Waage bemerkbar machen. Bekannter Protagonist dieser Ernährungsform ist der Deutsche Rekordhalter im Marathonlauf Arne Gabius. In diesem Beitrag berichtet Marcel von seinen Erfahrungen mit dieser Ernährungsform im Rahmen seines Marathontrainings. Er berichtet von der Zeit der Umstellung, den ersten Erfolgen im Training, seinen Rezepten und einer ersten Leistungsdiagnostik.
Share

Wettkampf

Neuester Film

33 Minuten
14.07.2017, Film 1214
Vor der Erstaustragung dieses großen Wettkampfs über die Langdistanz ist guter Rat teuer, denn konkrete Erfahrungswerte liegen noch nicht vor. Wir haben uns jedoch die Ausschreibung mit den Angaben zur Schwimm-, Rad- und Laufstrecke genau angeschaut, ebenso wie Details zur Wettkampfverpflegung. Wir versuchen in diesem Beitrag, unsere Erfahrung aus zusammen über 40 Langdistanzen darauf anzuwenden. Mit anderen Worten geht es darum, wie wir selbst dieses Rennen angehen würden. Vielleicht hilft es dem ein oder anderen, seine eigene Einstellung oder Strategie zu überprüfen oder zu festigen. Wir geben Tipps zur optimalen Materialwahl, zur Wettkampfverpflegung, zur Renneinteilung und versuchen, kritische Punkte im Rennverlauf vorauszuahnen.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2011
2010
2009
2008

Most Wanted

Eigenverpflegung: Optimal versorgt bei Triathlon-Wettkämpfen

32 Minuten
13.06.2017, Film 1206
Je länger der Wettkampf, desto entscheidender die Verpflegung. Studien haben gezeigt, dass zwischen einer optimalen und einer guten Verpflegung satte 8 Minuten liegen können, herausgefahren auf den letzten anderthalb Stunden einer rund vierstündigen Belastung. Das ist eine enorme Menge Holz. Um im Rennen optimal versorgt zu sein, setzen viele Amateure und Profis auf Eigenverpflegung. Allerdings nicht in jedem Fall zum eigenen Vorteil. Denn manche Eigenverpflegung ist schlechter als die offizielle Verpflegung des Veranstalters. Arne Dyck zeigt in diesem Beitrag, wie eine gute Eigenverpflegung auszusehen hat, denn nur dann lohnt sich der Aufwand. Dazu gibt es Praxistipps für die Umsetzung im Wettkampf.
Share

Ausrüstung Laufen

Neuester Film

13 Minuten
31.01.2017, Film 1182
Hast Du bereits mit einer GPS-Uhr geliebäugelt, doch die meisten Modelle sind Dir zu teuer und zu komplex? Dann ist dieser Beitrag für Dich. Die GPS-Uhr namens Vivoactive von Garmin ist eine der einfachsten Uhren, die eine Messung der Geschwindigkeit via GPS und der Herzfrequenz per Pulsgurt bieten, sowie im Schwimmtraining das Bahnenzählen übernehmen. Der Straßenpreis liegt bei schmalen 160 Euro ohne Pulsgurt. Überzeugend ist die einfache Bedienung im Training, sowie die simplen Möglichkeiten, die Displayanzeige nach den persönlichen Vorlieben zu konfigurieren. Mehr braucht man eigentlich nicht. Besonders überzeigend für mich: Das geringe Gewicht und die lange Akkulaufzeit. Ich habe die Uhr einige Monate im täglichen Training getestet und berichte hier über meine Erfahrungen.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

Most Wanted

Garmin Vivoactive: Die GPS-Uhr im Kurztest

13 Minuten
31.01.2017, Film 1182
Hast Du bereits mit einer GPS-Uhr geliebäugelt, doch die meisten Modelle sind Dir zu teuer und zu komplex? Dann ist dieser Beitrag für Dich. Die GPS-Uhr namens Vivoactive von Garmin ist eine der einfachsten Uhren, die eine Messung der Geschwindigkeit via GPS und der Herzfrequenz per Pulsgurt bieten, sowie im Schwimmtraining das Bahnenzählen übernehmen. Der Straßenpreis liegt bei schmalen 160 Euro ohne Pulsgurt. Überzeugend ist die einfache Bedienung im Training, sowie die simplen Möglichkeiten, die Displayanzeige nach den persönlichen Vorlieben zu konfigurieren. Mehr braucht man eigentlich nicht. Besonders überzeigend für mich: Das geringe Gewicht und die lange Akkulaufzeit. Ich habe die Uhr einige Monate im täglichen Training getestet und berichte hier über meine Erfahrungen.
Share
2016