Fenster schliessen
logo  | RSSImpressum | Login | Hilfe/FAQ  
logo
 

Gratis

63 Minuten
24.10.2016, Film 1158
Patrick Lange ist die große Überraschung des Ironman-Rennens auf Hawaii 2016. Der Deutsche holte sich hinter Jan Frodeno und Sebastian Kienle den dritten Platz in Kona und sorgte damit bei seiner ersten kompletten Langdistanz für ein sensationelles Kona-Debüt. Besonders spektakulär war sein abschließender Marathonlauf. Mit einer Zeit von 2:39:45 Stunden erzielte er einen neuen Streckenrekord auf der Laufstrecke, und unterbot erstmals seit 1989 die Laufzeit von Mark Allen, aufgestellt während des „Ironwars“ gegen Dave Scott. Trainer von Patrick Lange ist Faris Al-Sultan, Hawaiisieger von 2005. Wir befragen beide, wie sie das Rennen, die Vorbereitung und die Tage danach erlebt haben. Welchen Anteil hat Faris an der Entwicklung von Patrick? Und was können wir in Zukunft von ihm erwarten?  Direkt zum Film »

Meistgeladene Sendungen

42 Minuten
21.10.2016, Film 1157
Stärker kann eine Triathlon-Saison kaum laufen: Siege über die Halbdistanz, eine sensationelle Performance plus Sieg beim Ironman Frankfurt, nur zwei Sekunden Rückstand bei der 70.3-Weltmeisterschaft, Platz zwei in der hervorragenden Zeit von 8:10 Stunden – übrigens mit zweitbester Radzeit und viertbester (!) Laufzeit. Trotzdem wirkte der Hawaiisieger des Jahres 2014 im Ziel unzufrieden und angefressen. Ob dieser Eindruck zutrifft, wie das Rennen für ihn lief und wie er selbst seine Saison 2016 sieht, fragen wir den amtierenden Europameister und mehrfachen Weltmeister der letzten Jahre in diesem Interview. Sebastian Kienle ist uns per Skype zugeschaltet.  Direkt zum Film »

Suche

Tickets

Prepaid Kleines Abo Super-Abo
25 Filme
pro Monat
50 Filme
pro Monat
Gültigkeit
3 Tage
Laufzeit
3 Monate
Laufzeit
12 Monate
Keine Kündigung nötig, endet automatisch Verlängert sich um 3 Monate, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich. Verlängert sich jährlich, bis gekündigt wird. Kündigung ist jederzeit per Mausklick möglich.
2,99 €
einmalig
Prima zum
Reinschnuppern!
5,99 €
pro Monat

Vierteljährliche Abrechnung
4,99 €
pro Monat

Jährliche Abrechnung
 Buchen  Buchen  Buchen
Zahlungsweise: In Deutschland per Lastschrift.
Andere Länder per Überweisung.
Ausgewählt: Ticket
Preis: 2,99 Euro einmalig


Training allgemein

Neuester Film

47 Minuten
06.12.2016, Film 1170
In diesem Beitrag präsentiere ich Euch die Zuschauerfragen, die ich persönlich an interessantesten fand – und die jeweiligen Antworten. In jeder einzelnen geht es darum, schneller zu werden und Kraft zu sparen. Sie beziehen sich auf das optimale Training, auf die Ernährung im Alltag und im Wettkampf, auf das Material und zahlreiche kleine Tipps.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007

Most Wanted

Langdistanz: Angriff auf die 10/11 Stunden (1)

23 Minuten
11.01.2016, Film 1087
Auf der Langdistanz sind die 10 Stunden bei den Männern und die 11 Stunden bei den Frauen magische Marken. Wer sie unterbietet, ist nicht nur ein verdammt fitter Sportler, sondern beweist auch ein tiefes Verständnis für die Langstrecke. Viele Triathletinnen und Triathleten beißen sich daran jedoch die Zähne aus, obwohl das Ziel in Reichweite wäre. Arne Dyck gibt in diesem Beitrag wichtige Tipps für die Vorbereitung auf dieses faszinierende Ziel. Im Zentrum stehen dabei spezielle Trainingseinheiten, mit denen Du in jeder Saisonphase testen kannst, ob Du im Training auf Kurs bist und die angepeilte Endzeit schaffen kannst. Begleitet wird dies durch ein gezieltes Tempotraining. Ein Beitrag für fortgeschrittene Langstreckler.
Share

Ausrüstung Rad

Neuester Film

30 Minuten
05.12.2016, Film 1169
In diesem Beitrag stellt Triathlonprofi Henry Beck sein Wettkampfrad vor, ein Focus Izalco Chrono 1.0. Der Aeroflitzer des deutschen Herstellers hat bereits einige Lorbeeren eingesammelt, nicht zuletzt eine Radzeit von 4:XX in Roth (muss man erstmal fahren!). Interessant sind an dem Aerorenner nicht nur der Rahmen mit seinen aerodynamischen Details, die superscharfe Sitzposition und die Fulcrum-Laufräder, sondern die seltene Campagnolo-Gruppe. Das Highlight bei den italienischen Komponenten ist die zum Niederknien schöne Kurbelgarnitur. Ihr erfahrt alles über die Vorteile und Stärken dieses Renners, und für wen dieses Superbike infrage kommt.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007

Most Wanted

Elektronische Schaltungen: Must have oder überflüssig?

54 Minuten
06.07.2016, Film 1134
Elektronische Schaltungen sind im Bereich der Triathlonräder auf dem Vormarsch. Zwar werden die meisten Triathlonbikes nach wie vor mit mechanischen Systemen ausgeliefert, doch in der obersten Preisklasse wendet sich bereits das Blatt. Fast alle Superbikes schalten heute elektrisch. Gleichzeitig hat sich auch die Qualität der mechanischen Schaltungen weiter perfektioniert und lässt kaum noch Wünsche offen. Ein Preisunterschied zwischen einer mechanischen Dura-Ace und einer elektronischen Ultegra von immerhin 800 Euro wirft die Frage auf, ob sich dieser Mehrpreis wirklich lohnt. Marcel Bischof kennt beide Systeme aus mehreren zehntausend Kilometern in Wettkampf und Training. Hier sind seine Empfehlungen.
Share

Schwimmen

Neuester Film

30 Minuten
02.12.2016, Film 1168
Ich, Arne Dyck, bekenne hiermit: Ich bin eine faule Socke beim Schwimmen! Zwischen 10 und 15 mal pro Saison stürze ich mich ins kühle Nass und lasse die Arme kreisen. Das reicht immerhin zu Zeiten rund um 65 Minuten über die Langdistanz. Damit bin ich zufrieden. Aufwand und Ertrag sind in einem guten Verhältnis. Einer der Gründe dafür sind Techniktipps von Henry Beck. Der Triathlonprofi ist Schwimmtrainer in unseren Trainingscamps. Von ihm habe ich die wichtigsten Technikübungen, die mich tatsächlich schneller machen und weiter bringen. Sie sind einfach und schulen das Gefühl für einen effektiven und kraftvollen Armzug. Henry Beck gehört zu den schnellsten Schwimmern im Nondrafting-Triathlon. Seinen Beitrag mit zahlreichen Videos zur Veranschaulichung seiner Technikübungen kann ich Euch wärmstens empfehlen.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2014
2009
2008
2007

Most Wanted

NEU!Schwimmen: Techniktipps von Henry Beck

30 Minuten
02.12.2016, Film 1168
Ich, Arne Dyck, bekenne hiermit: Ich bin eine faule Socke beim Schwimmen! Zwischen 10 und 15 mal pro Saison stürze ich mich ins kühle Nass und lasse die Arme kreisen. Das reicht immerhin zu Zeiten rund um 65 Minuten über die Langdistanz. Damit bin ich zufrieden. Aufwand und Ertrag sind in einem guten Verhältnis. Einer der Gründe dafür sind Techniktipps von Henry Beck. Der Triathlonprofi ist Schwimmtrainer in unseren Trainingscamps. Von ihm habe ich die wichtigsten Technikübungen, die mich tatsächlich schneller machen und weiter bringen. Sie sind einfach und schulen das Gefühl für einen effektiven und kraftvollen Armzug. Henry Beck gehört zu den schnellsten Schwimmern im Nondrafting-Triathlon. Seinen Beitrag mit zahlreichen Videos zur Veranschaulichung seiner Technikübungen kann ich Euch wärmstens empfehlen.
Share
2015

Laufen

Neuester Film

46 Minuten
26.11.2016, Film 1165
Marcel Bischof ist Triathlonprofi. Seine Laufzeit für den Marathon innerhalb der Langdistanz in Roth beträgt 2:50 Stunden. Vorbereitet hat er sich überwiegend auf dem Laufband, in der direkten Vorbereitung sogar ausschließlich. Was früher als Notlösung galt, ist heute eine anerkannte und auch unter Profis praktizierte Trainingsform – ähnliche Trends beobachtet man derzeit mit dem Radtraining auf der Rolle. Marcel Bischof zeigt Euch in diesem Beitrag seine erfolgreichsten Trainingsprogramme für das Lauftraining auf dem Laufband. Außerdem bekommt ihr zahlreiche Tipps aus Marcels umfangreichem Erfahrungsschatz mit dieser Trainingsform, sowie dem Laufband selbst.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2015
2009
2008

Most Wanted

Marathonbeine: Crashkurs für die Langdistanz

41 Minuten
18.07.2016, Film 1137
Dies ist ein Beitrag für die Alten, Verletzten und Siechen unter uns. Hast Du Dir in der Vorbereitung auf ein großes Rennen eine Verletzung eingefangen und bist beim Lauftraining heillos im Rückstand? Mit geht es dieses Jahr so. Nach mehrmonatiger Laufpause bleiben mir noch 4 Wochen Training für eine Langdistanz. Jetzt ist die Frage, wie man möglichst schnell in Form kommen und eine ausreichende Ausdauer aufbauen kann. Mehrere Konzepte kommen in Frage, und hier seht ihr jenes, für das ich mich entschieden habe. Ich untersuche die Vor- und Nachteile und was man sich realistisch erwarten kann. Ich zeige auch, wie man Fehler vermeiden kann, denn so knapp vor dem Wettkampf darf nichts mehr schiefgehen. Mit Tipps zum Formaufbau und zum Tapern.
Share

Ernährung und Gesundheit

Neuester Film

40 Minuten
12.11.2016, Film 1163
Man hat es nicht leicht: Kohlenhydrate in der Basisernährung von Sportlern scheinen aus der Mode gekommen zu sein. Gleichzeitig enthalten viele beliebte Nahrungsmittel derbe Mengen an Zucker: gesüßte Getränke, Nutella, Joghurts, aber auch Ketchup oder Salatsoßen enthalten erstaunlich viel davon. Diese Einfachzucker können zu Übergewicht beitragen, außerdem bergen sie Nachteile für das Training von Ausdauersportlern. Komplexe Kohlenhydrate hingegen, wie man sie in Vollkornprodukten, Gemüse und Obst findet, stellen eine hervorragende Energiequelle dar. Ernährungswissenschaftlerin Katrin Stücher erklärt in diesem Beitrag, worauf es bei den Kohlenhydraten ankommt, wenn man schlank sein und gut in Form kommen will. Und weil Jan Frodeno darauf achtet, wollen wir natürlich auch wissen, was es mit dem Gluten auf sich hat.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2012
2011
2010
2009
2008
2007

Most Wanted

Ernährung für Triathleten (Teil 2: Immunsystem stärken)

41 Minuten
04.10.2016, Film 1153
Herbst und Winter sind Erkältungszeit. Wer kennt das nicht? Im Training kniet man sich rein, aber alle Welt um einen herum schnieft und hustet, was das Zeug hält. Da dauert es oft nicht lange, bis man selber flach liegt und die Trainingsarbeit einiger Wochen womöglich für die Katz’ war. Ernährungsexpertin Caroline Rauscher zeigt in diesem Ernährungstalk für Triathleten, wie man sich durch eine gute Basisernährung und eventuell auch Nahrungsergänzungen vor Erkältungen schützen kann. Wichtig in diesem Zusammenhang ist auch die Versorgung mit Vitamin D, da es durch die Sonneneinstrahlung in der Haut gebildet wird – in Deutschland sind während des Winterhalbjahres Mangelerscheinungen sehr häufig und vermindern stark die Leistung und das Wohlbefinden.
Share

Interviews

Neuester Film

48 Minuten
29.10.2016, Film 1159
Triathlonprofi Anja Beranek beendete ihre Saison 2016 mit einem Paukenschlag: Platz vier beim Ironman Hawaii, hinter Ryf, Carfrae, und der Vorjahresfünften Heather Jackson. Die Grundlage für diesen großartigen Erfolg waren Anjas Leistungen im Wasser und auf dem Rad. Gemeinsam mit der unschlagbar scheinenden Daniela Ryf stieg sie aus dem Wasser und hielt auch auf dem Rad das Tempo der Schweizerin über die halbe Strecke mit. Vorangegangen war ein Jahr mit hervorragenden Leistungen: Deutsche Meisterin über die Langdistanz in Roth in einer Zeit von 8:55 Stunden, erster Platz beim schweren Ironman Wales, sowie Siege bei der Challenge Fuerteventura und dem Ironman 70.3 Kraichgau. Wir unterhalten uns mit Anja über ihr großes Rennen auf Hawaii.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007

Most Wanted

Triathlon-Stammtisch: Faris Al-Sultan und Patrick Lange 2016

63 Minuten
24.10.2016, Film 1158
Patrick Lange ist die große Überraschung des Ironman-Rennens auf Hawaii 2016. Der Deutsche holte sich hinter Jan Frodeno und Sebastian Kienle den dritten Platz in Kona und sorgte damit bei seiner ersten kompletten Langdistanz für ein sensationelles Kona-Debüt. Besonders spektakulär war sein abschließender Marathonlauf. Mit einer Zeit von 2:39:45 Stunden erzielte er einen neuen Streckenrekord auf der Laufstrecke, und unterbot erstmals seit 1989 die Laufzeit von Mark Allen, aufgestellt während des „Ironwars“ gegen Dave Scott. Trainer von Patrick Lange ist Faris Al-Sultan, Hawaiisieger von 2005. Wir befragen beide, wie sie das Rennen, die Vorbereitung und die Tage danach erlebt haben. Welchen Anteil hat Faris an der Entwicklung von Patrick? Und was können wir in Zukunft von ihm erwarten?
Share

Rundschau

Neuester Film

21 Minuten
18.10.2016, Film 1156
Frankfurt-Rom: 1300 Kilometer in vier Tagen, darin eine Überquerung der Alpen: Die letzte Etappe des EU-Rides ist beendet. Johannes Rosenberger als einer der Initiatoren und Mitfahrer dieser Langstreckenfahrt auf dem Rennrad zeigt Euch die besten Videos und Bilder, und erzählt von seinen Eindrücken während der Tour. Es ist ein Streifzug durch viele europäische Länder, allein durchquert mit Muskelkraft und jeder Menge guter Laune. Johannes zeigt einige tolle Videos, mit denen man die Schönheit der unterschiedlichen Länder spüren kann. Er erzählt von den Belastungen, von Erfolgen und Niederlagen -- denn natürlich hat nicht alles so geklappt, wie man es anfangs geplant hatte. Aber genau das machte die Tour spannend und einzigartig.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2013
2012

Most Wanted

Triathlon-Rundschau (Woche 4/2016)

39 Minuten
29.01.2016, Film 1094
News und Klatsch aus der aktuellen Sportszene. Mit dabei: Die ersten wichtigen Rennen. Unter anderem die erneute Hatz um die Million bei der Triple-Crown-Serie. Diesmal mit dem Underdog des Jahres 2015, Jan Frodeno. Wir untersuchen die Gewinnprämien der bekanntesten Triathleten: Wer verdient am meisten? Wie viel ist es überhaupt? Sind es Millionen? Oder backen die Triathleten immer noch die kleineren Brötchen. Ein weiteres Thema: Marcel schlägt dem Motivationsloch ein Schnippchen. Abwechslung muss her! Aber wie? Seine Lösung wird die Zuschauer verblüffen. Mehr wird in der Sendung verraten. In einem kompromittierenden Video zerren wir schonungslos die Wahrheit ans Licht. Und zwar die ganze Wahrheit.
Share

Sonstiges

Neuester Film

78 Minuten
14.10.2016, Film 1154
Was für ein Rennen! Jan Frodeno verteidigt seinen WM-Titel, Sebastian Kienle läuft nach sensationeller Radleistung erstmals den Hawaii-Marathon unter unter 2:50 Stunden und holt den zweiten Platz, Patrick Lange rast im Tiefflug unter dem Radar aller Kommentatoren auf den dritten Platz – und knackt dabei den Marathon-Rekord von Legende Mark Allen aus dem Ironwar von 1989. Anja Beranek wird Vierte bei den Damen, Daniela Ryf deklassiert mit neuem Streckenrekord das gesamte Damenfeld. Johannes Rosenberger schaut auf diese Schlacht aller Schlachten zurück und analysiert die spannendsten Momente des abschließenden Marathonlaufs.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2013
2012
2011
2010
2009
2008

Most Wanted

Ironman Hawaii: Das war das Rennen 2016

78 Minuten
14.10.2016, Film 1154
Was für ein Rennen! Jan Frodeno verteidigt seinen WM-Titel, Sebastian Kienle läuft nach sensationeller Radleistung erstmals den Hawaii-Marathon unter unter 2:50 Stunden und holt den zweiten Platz, Patrick Lange rast im Tiefflug unter dem Radar aller Kommentatoren auf den dritten Platz – und knackt dabei den Marathon-Rekord von Legende Mark Allen aus dem Ironwar von 1989. Anja Beranek wird Vierte bei den Damen, Daniela Ryf deklassiert mit neuem Streckenrekord das gesamte Damenfeld. Johannes Rosenberger schaut auf diese Schlacht aller Schlachten zurück und analysiert die spannendsten Momente des abschließenden Marathonlaufs.
Share

Ausrüstung Laufen

Neuester Film

35 Minuten
01.08.2016, Film 1143
Neben Fragen zum Training werden Fragen zur Ausrüstung am häufigsten an uns herangetragen. Wie es bereits gute Tradition ist, zeige ich Euch kurz vor einem Hauptwettkampf das Material, für das ich mich persönlich entschieden habe. Vom Schwimmen über das Radfahren zum Laufen erläutere ich die Vorteile und Hintergründe zur Materialwahl. Dabei berücksichtige ich die Anforderungen der Challenge Regensburg, eines Rennens über die Langdistanz. Neben dem Equipment zeige ich Euch noch meine spezielle Wettkampfverpflegung, die Bekleidung samt Aerohelm, und ein paar weitere Kleinigkeiten wie GPS-Uhr, Powermeter und so weiter.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2015

Most Wanted

Equipment 2016: Meine Ausrüstung für die Challenge Regensburg (2)

35 Minuten
01.08.2016, Film 1143
Neben Fragen zum Training werden Fragen zur Ausrüstung am häufigsten an uns herangetragen. Wie es bereits gute Tradition ist, zeige ich Euch kurz vor einem Hauptwettkampf das Material, für das ich mich persönlich entschieden habe. Vom Schwimmen über das Radfahren zum Laufen erläutere ich die Vorteile und Hintergründe zur Materialwahl. Dabei berücksichtige ich die Anforderungen der Challenge Regensburg, eines Rennens über die Langdistanz. Neben dem Equipment zeige ich Euch noch meine spezielle Wettkampfverpflegung, die Bekleidung samt Aerohelm, und ein paar weitere Kleinigkeiten wie GPS-Uhr, Powermeter und so weiter.
Share

Radfahren

Neuester Film

18 Minuten
29.06.2016, Film 1132
Hand auf’s Herz: Die meisten Triathleten trainieren das ganze Jahr über auf dem Rad dieselben Trainingseinheiten. Im Winter etwas weniger, im Sommer etwas mehr. Das ist ein großer Fehler, denn die Reizwirksamkeit dieses Trainings lässt bereits nach 6 Wochen spürbar nach. Die bestmögliche Form kann so nicht erreicht werden. Eine gezieltere Vorbereitung auf die ersten Rennen bringt einen deutlichen Formanstieg, und außerdem deutlich mehr Spaß im Training. Arne Dyck erklärt in diesem Beitrag ein einfaches Schema, mit dem man zu einem effektiven Radtraining für die letzten 6 Wochen vor einem wichtigen Rennen kommt. Es eignet sich auch, um in der Zeit zwischen zwei Rennen an Form zuzulegen.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

Most Wanted

Upgrade vom Radler zum Zeitfahrer

29 Minuten
14.03.2016, Film 1102
Gegen die Radsportler aus meinem Bekanntenkreis könnte ich niemals ein Radrennen gewinnen. In einem längeren Zeitfahren schlage ich jedoch die meisten von ihnen. Das liegt daran, dass Zeitfahren eine sehr spezielle Art des Radfahrens ist, die ein spezielles Training erfordert. In diesem Beitrag erläutere ich ein Trainingsprogramm, dass auf Zeitfahrer und ambitionierte Triathleten zugeschnitten ist und regelmäßig sehr gute Ergebnisse bringt. Keine Angst, es müssen nur eine bis maximal zwei Trainingseinheiten pro Woche geändert werden. Für jede Trainingsphase zeige ich die entscheidenden Programme zum Nachtrainieren. Ich kenne niemanden, der dadurch nicht besser geworden wäre.
Share

Wettkampf

Neuester Film

42 Minuten
27.06.2016, Film 1131
Man kann eine Bestzeit machen, oder ein Rennen komplett vergeigen – mit identischer Form und gleichem Leistungsvermögen. Eine kluge Renneinteilung (engl. Pacing) ist im Ausdauersport von entscheidender Bedeutung. Dabei ist eine erfolgreiche Taktik nicht nur Gefühlssache. Wissenschaftliche Untersuchungen geben Hinweise, welche Strategien am schnellsten sind. Wegen der großen Bedeutung dieses Themas haben wir bereits mehrere Beiträge dazu gemacht. Hier fassen wir den aktuellen Stand unseres Wissens zusammen und ergänzen den Beitrag um neue Erkenntnisse. Im Zentrum stehen die Energiegewinnung und Effizienz des Körpers sowie physikalische Gesetze des Luftwiderstands. Verständlich erklärt von Arne Dyck. Ein Beitrag für Langstreckler mit Ambitionen.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

2015
2010
2009
2008

Most Wanted

Renntaktik: Die schnellste Taktik für die Langdistanz

42 Minuten
27.06.2016, Film 1131
Man kann eine Bestzeit machen, oder ein Rennen komplett vergeigen – mit identischer Form und gleichem Leistungsvermögen. Eine kluge Renneinteilung (engl. Pacing) ist im Ausdauersport von entscheidender Bedeutung. Dabei ist eine erfolgreiche Taktik nicht nur Gefühlssache. Wissenschaftliche Untersuchungen geben Hinweise, welche Strategien am schnellsten sind. Wegen der großen Bedeutung dieses Themas haben wir bereits mehrere Beiträge dazu gemacht. Hier fassen wir den aktuellen Stand unseres Wissens zusammen und ergänzen den Beitrag um neue Erkenntnisse. Im Zentrum stehen die Energiegewinnung und Effizienz des Körpers sowie physikalische Gesetze des Luftwiderstands. Verständlich erklärt von Arne Dyck. Ein Beitrag für Langstreckler mit Ambitionen.
Share

Ausrüstung Schwimmen

Neuester Film

29 Minuten
17.06.2016, Film 1128
Der Powerbreather ist ein neues Trainingsgerät für das Schwimmtraining. Es handelt sich um eine moderne Version des klassischen Schnorchels für Schwimmer. Seine Besonderheit besteht darin, dass er mehr Sauerstoff zur Verfügung stellt, als ein klassischer Schnorchel. Außerdem verfügt er über einen festeren Sitz und macht damit das Training angenehmer und, wenn man will, variabler. Der Sinn eines Schnorchels besteht darin, dass man ungestört von Atembewegungen konzentriert an der Technik arbeiten kann. Und ein wenig auch darin, dass das Teil etwas Abwechslung in das teils monotone Schwimmtraining bringt. Marcel Bischof hat den Powerbreather ausgiebig getestet und berichtet Euch in diesem Beitrag von seinen Erfahrungen. Dazu Tipps und Tricks für das Training.  Direkt zum Film »

Weitere Filme

Most Wanted

Der Powerbreather: Was bringt das neue Trainingsgerät fürs Schwimmen?

29 Minuten
17.06.2016, Film 1128
Der Powerbreather ist ein neues Trainingsgerät für das Schwimmtraining. Es handelt sich um eine moderne Version des klassischen Schnorchels für Schwimmer. Seine Besonderheit besteht darin, dass er mehr Sauerstoff zur Verfügung stellt, als ein klassischer Schnorchel. Außerdem verfügt er über einen festeren Sitz und macht damit das Training angenehmer und, wenn man will, variabler. Der Sinn eines Schnorchels besteht darin, dass man ungestört von Atembewegungen konzentriert an der Technik arbeiten kann. Und ein wenig auch darin, dass das Teil etwas Abwechslung in das teils monotone Schwimmtraining bringt. Marcel Bischof hat den Powerbreather ausgiebig getestet und berichtet Euch in diesem Beitrag von seinen Erfahrungen. Dazu Tipps und Tricks für das Training.
Share

Einsteiger

Neuester Film

19 Minuten
10.11.2015, Film 1066
Endbeschleunigungen sind in Mode. Wer gut in Form kommen will, kann an den Tempoverschärfungen in den letzten fünfzehn oder dreißig Minuten kaum vorbei, so scheint es. In der Tat können Endbeschleunigungen sich positiv auf die Leistungsfähigkeit vor allem beim Laufen auswirken. Bei Marathonläufern gehören sie zum Standardrepertoire. Für Triathleten sind sie manchmal sinnvoll, oft jedoch fehl am Platz. Arne Dyck erläutert in diesem Beitrag für Einsteiger die Auswirkungen der Temposteigerung am Ende einer Grundlageneinheit. Es wird gezeigt, wie sie sich auf die beteiligten Muskel und auf den Stoffwechsel auswirken. Der Zuschauer bekommt Praxistipps für die optimale Durchführung, sowie einige Warnungen, wann man besser die Finger davon lassen sollte.  Direkt zum Film »

Most Wanted

Endbeschleunigungen: Das Basiswissen zum schnellen Ende

19 Minuten
10.11.2015, Film 1066
Endbeschleunigungen sind in Mode. Wer gut in Form kommen will, kann an den Tempoverschärfungen in den letzten fünfzehn oder dreißig Minuten kaum vorbei, so scheint es. In der Tat können Endbeschleunigungen sich positiv auf die Leistungsfähigkeit vor allem beim Laufen auswirken. Bei Marathonläufern gehören sie zum Standardrepertoire. Für Triathleten sind sie manchmal sinnvoll, oft jedoch fehl am Platz. Arne Dyck erläutert in diesem Beitrag für Einsteiger die Auswirkungen der Temposteigerung am Ende einer Grundlageneinheit. Es wird gezeigt, wie sie sich auf die beteiligten Muskel und auf den Stoffwechsel auswirken. Der Zuschauer bekommt Praxistipps für die optimale Durchführung, sowie einige Warnungen, wann man besser die Finger davon lassen sollte.
Share